© futurezone

Produkte
09/22/2013

UE Boom im Test: Ausdauernder Lautsprecher im Dosenformat

Mit dem UE Boom bringt die Logitech-Tochter Ultimate Ears einen hervorragend klingenden, nicht ganz billigen Bluetooth-Lautsprecher, der vor allem im Außendienst glänzt.

Der Boom ist geformt wie eine Getränkedose, mit einer Höhe von rund 18 Zentimeter und einem Durchmesser von knapp über 6 Zentimeter. Das Gewicht beträgt etwas mehr als ein halbes Kilogramm, die Verarbeitung ist sehr solide. Ultimate Ears ( UE) bietet seinen portablen Lautsprecher in verschiedenen, knalligen Zwei-Farben-Kombinationen an. Das futurezone-Testgerät im blau-neongelben Gewand mutet aufgrund des Designs und der kräftigen Farben wie ein Sechzehner-Blech auf LSD an. Die Ober- und Unterseite des Geräts sowie ein Streifen, der sich längs über den Boom zieht, sind aus einem weichen, gummierten Kunststoff gefertigt. Die restliche Ummantelung besteht aus einem Textil-ähnlichen Kunststoff, der wasserabweisende Eigenschaften besitzt. Durch die verwendeten Materialien ist das Gerät spritzwasserfest, was für den Einsatz im Freien Vorteile mit sich bringt.

Im Lieferumfang des Boom enthalten ist ein USB-Ladekabel mit Adapter für einen Anschluss an die Steckdose. Der Micro-USB-Anschluss des Logitech-Produktes kann aber auch mit handelsüblichen Smartphone-Ladekabeln umgehen, was der Hersteller aber nicht empfiehlt. An Musikausgabe-Geräte ohne Bluetooth-Funktion kann der Boom über eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse, die sich neben dem USB-Port auf der Unterseite der Dose befindet, angeschlossen werden. Das entsprechende Kabel muss allerdings separat erstanden werden. Direkt neben den Anschlüssen befindet sich ein D-Ring, mit dem sich der Lautsprecher etwa an einem Rucksack oder einem Deckenhaken befestigen lässt. Die Halterung kann herausgeschraubt werden, wodurch es möglich wird, den Boom auf ein Stativ zu montieren.

Bequeme Einrichtung

Der Ein- und Ausschalt-Knopf sowie die Bluetooth-Taste befinden sich auf der oberen Seite des Boom. Beide Knöpfe sind in die schützende Gummi-Schicht integriert, um das Eindringen von Wasser auch hier zu vermeiden. Die Lautstärke-Regelung ist in Form zweier riesiger Tasten auf dem Gummi-Längsstreifen seitlich am Lautsprecher realisiert worden. Werden beide Knöpfe gleichzeitig gedrückt, gibt der Boom im eingeschaltenen Zustand den Ladestand in verbaler Form bekannt. Das Ein- und Ausschalten, den aktivierten Bluetooth-Verbindungsmodus sowie das erfolgreiche Herstellen einer Verbindung mit einem Audio-Gerät quittiert der UE-Lautsprecher mit verschiedenen Bongo-Trommel-Soundeffekten.

Das Herstellen einer Verbindung funktionierte im futurezone-Test mit verschiedenen Smartphones problemlos. Nach dem Einschalten wird der Bluetooth-Knopf eine Sekunde lang gedrückt, um den Boom in den Verbindungsmodus zu versetzen. Smartphones finden das Gerät in der Regel schnell. Nach Bestätigung der Verbindung am Mobiltelefon ist der mobile Lautsprecher bereit zum Einsatz. Neben der Verwendung für die Musikausgabe kann die Sound-Dose dank integriertem Mikrofon auch als Freisprecheinrichtung verwendet werden. Die Stärken des Boom sind aber eindeutig die Lautstärke und Qualität beim Abspielen von Songs.

Klein aber oho

Für einen Lautsprecher seiner Größe bietet der Boom sehr gute Tonqualität. Vor allem die Lautstärke ist beeindruckend. In normal dimensionierten Wohnräumen werden Nutzer das kleine Kraftpaket nur selten bis zum Anschlag aufdrehen müssen, um ihre Lieblingssongs zu genießen. Die Qualität bleibt dabei vor allem bei den höheren Frequenzen sehr gut. Die Wiedergabe ist exzellent und lässt alle anderen bisher getesteten Geräte in dieser Produkt-Klasse blass aussehen - mit einer Ausnahme. Im Vergleich mit dem SoundLink Mini von Bose, der den bislang besten Klang aller getesteten portablen Lautsprecher bietet, gibt es leichte Defizite im Bass-Bereich. Dafür brilliert der Boom mit einem in alle Richtungen gleichbleibend guten Ergebnis. Egal ob der Lautsprecher im Stehen, im Liegen oder im Hängen verwendet wird, alle Zuhörer können unabhängig von ihrer relativen Position die Musik in gleichbleibender Qualität genießen.

Über eine App, die für Android und iOS verfügbar ist, können Nutzer den Klang mithilfe eines Equalizers an ihren persönlichen Geschmack anpassen. Zudem ist es so möglich, zwei Geräte zu einem Stereosystem zusammenzuschalten, wodurch das Klangerlebnis noch an Tiefe gewinnen soll. Die futurezone konnte die Stereo-Funktionalität jedoch nicht testen, da nur ein Boom zur Verfügung stand.

Outdoor-tüchtig

Auch durch die beeindruckende Maximallautstärke lässt sich der Boom sehr gut im Freien verwenden, wo konstante Hintergrundgeräusche vergleichbaren Geräten oft Probleme bereiten können. Zudem erlaubt die Spritzwasserfestigkeit auch einen Besuch im Schwimmbad oder am Strand, ohne dass die Nutzer in ständiger Angst vor unvermeidbaren Tropfen auf dem Gerät leben müssen. Schmutz lässt sich dementsprechend einfach mit einem feuchten Tuch von der Oberfläche des Boom entfernen.

Ins Wasser fallen sollte der Boom nicht, Atacken mit einer Sprühflasche widersteht der Lautsprecher im futurezone-Extremtest aber mit Bravour. Fehlenden Stöpsel für die beiden Anschlüsse an der Unterseite könnten einer zu feucht-fröhlichen Party in der Praxis aber ein jähes Ende bereiten.

Der eingebaute Akku soll das Gerät laut Hersteller für 15 Stunden mit Energie versorgen können. Mit moderaten Lautstärkeeinstellungen lässt sich dieser Wert auch im Alltag beinahe erreichen. Damit kann der Boom auch bei ausgedehnten Ausflügen oder auf Reisen durchaus zufriedenstellende Laufzeiten liefern und ist den meisten Konkurrenten in diesem Bereich um einiges voraus. Hervorzuheben ist zudem, dass Nutzer den Akku im Bedarfsfall selbst tauschen können. Die Reichweite der Bluetooth-Verbindung beträgt maximal 15 Meter. Je nach baulichen Gegebenheiten kann es in Gebäuden aber wesentlich weniger sein.

Preis und Fazit

Der UE Boom gehört zu den sehr guten tragbaren Lautsprechern. Klang und Lautstärke sind hervorragend und erlauben in jeder Situation ungetrübten Musikgenuss. Leichte Abstriche gibt es lediglich im Bass-Berreich. Der Boom ist hervorragend für den Außeneinsatz geeignet, da er über genügend Power verfügt, die Umgebung gleichmäßig beschallt, einen starken Akku hat und eine leicht zu reinigende, spritzwasserfeste Oberfläche mitbringt.

Das Design ist etwas gewöhnungsbedürftig, es sollte sich aber für jeden Nutzer eine passende Farbkombination finden. Online wird der Boom für 199 Euro verkauft, liegt also gleichauf mit dem SoundLink Mini von Bose. Das liegt am oberen Ende des Preisspektrums in dieser Produktklasse. Es gibt also sicher günstigere tragbare Lautsprecher. Wer an einem robusten und pflegeleichten Lautsprecher mit guter Tonqualität interessiert ist und dafür auch bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, ist mit dem Boom sicher gut beraten.

boom12.jpg

boom14.jpg

Boom8.jpg

boom2.jpg

boom3.jpg

boom6.jpg