Produkte
11.05.2015

UPC bringt neue Mobilfunktarife: "Sind keine Preisbrecher"

Nach Hofer mit HoT macht nun auch UPC mit seinem Mobilfunkangebot Ernst. Der Einsteigertarif kostet regulär 17,90 Euro, Kunden sollen mit 30 Mbit/s gelockt werden.

Mit heutigem Montag bietet UPC neue Mobilfunk-Tarife an. Der Kabelnetzbetreiber konnte sich die Vorwahl 0678 sichern und mietet sich für sein Mobilfunk-Angebot als virtueller Netzbetreiber bei Drei ein. Gepunktet sollen allerdings nicht mit Kampftarifen werden, vielmehr will man Kunden schon beim Einsteigertarif mit relativ schnellen bis zu 30 Mbit/s Datenübertragung locken.

17,90 Euro für Einsteigertarif

"Wir sind keine Preisbrecher", meinte Gerald Schwanzer, Vice President Products bei UPC, bei der Vorstellung der neuen Tarife. In der Tat ist das reguläre Entgelt für den kleinsten Mobilfunktarif "UPC Mobile Plus" mit 17,90 Euro sogar noch höher ausgefallen als beim ersten Start Ende 2014. Das Datenvolumen wurde mit 3 Gigabyte zumindest verdoppelt, inkludiert sind weiterhin 1000 Gesprächsminuten und 1000 SMS. Die Geschwindigkeit ist mit bis zu 30 Mbit/s für einen Einsteigertarif allerdings recht ordentlich. UPC-Kunden können im Rahmen einer Aktion bis 10.06. den Tarif zudem um 11,90 Euro pro Monat erhalten.

Wer mehr Datenvolumen und unlimitiert telefonieren und SMS verschicken möchte, kann den nächstteureren Tarif "UPC Mobile Super" nehmen. Dieser kostet regulär 24,90 Euro pro Monat (mit UPC-Aktion 14,90 Euro) und bietet sechs Gigabyte Daten inklusive. Der unlimitierte Tarif heißt "UPC Mobile unlimited" und kommt auf 34,90 Euro monatlich, UPC-Kunden profitieren wiederum mit einem kleinen Rabatt (29,90 Euro). Unlimitiert sind bei diesem Tarif allerdings nur die Minuten, SMS und das Datenvolumen. Die Geschwindigkeit ist bei allen Tarifen mit 30 Mbit/s begrenzt.

Bestehende UPC-Kunden im Visier

Neben den Mobilfunktarifen, die als SIM-only, also ohne Geräte, dafür aber auch ohne AKtivierungsentgelt, Bindung oder Mindestvertragsdauer, konzipiert sind, hat UPC erstmals auch mobile Datenverträge im Angebot. Angeboten werden ein Gigabyte, 5 Gigabyte oder 15 Gigabyte pro Monat. Die Preise reichen von 3,90 bis 19,90 Euro - für UPC-Kunden sind auch diese Verträge entsprechend billiger. Der Einsteigertarif ist nur für Kunden buchbar, die zudem einen UPC-Mobilfunkvertrag zusätzlich nutzen. Die Geschwindigkeit ist bei allen Tarifen ebenfalls mit bis zu 30 Mbit/s angegeben.

Wie aus der vorgestellten Tarifstruktur ersichtlich wird, zielt UPC mit seinem Mobilfunkangebot in erster Linie auf bestehende UPC-Kunden an bzw. will Kunden auch in Zukunft mit attraktiven Bundle-Angeboten locken. "Unser Vorteil gegenüber Mitbewerbern ist, dass wir über 650.000 bestehende Kunden verfügen. Da wir in anderen Ländern als Mobilfunker tätig sind, haben wir auch eigene Infrastruktur, etwa was die Weitergabe und Vermittlung von Daten betrifft, die wir selbst im Betrieb beisteuern können", sagte Schwanzer auf Nachfrage der futurezone.

LTE kommt später

Neben den Tarifen bietet UPC auch eine Reihe von Zusatzpakete für Österreich und das EU-Ausland an, die teilweise als monatliches Fix-Abo oder auch nur einmalig für 30 Tage dazugebucht werden können. Die grundsätzliche Abrechnung erfolgt bei den Gesprächsminuten und SMS in Einser-Schritten, verbrauchte Daten werden mit 100-Kilobyte-Taktung vom inkludierten Datenvolumen abgezogen. Im Laufe des Jahres soll auch LTE als Option dazukommen, auch ausgewählte Geräte sollen Kunden zum Vertrag angeboten werden. Ein Wertkartenangebot ist nicht geplant, die jetzige Tarif-Aktion für UPC-Kunden werde sicher nicht die letzte bleiben, so Schwanzer.