Produkte
04/23/2019

So öffnet man den neuen Tesla Roadster ohne Türgriffe

Der kommende Tesla-Sportwagen wird per Wischgeste entsperrt. Dies könnte mit einem Fingerabdruckscanner gekoppelt werden.

„Slide to Unlock“ heißt es künftig beim neuen Tesla Roadster. Bei Teslas „Autonomy Day“ war ein Prototyp des kommenden Elektrosportwagens ausgestellt. In einem Video ist zu sehen, wie der neue Mechanismus zum Öffnen der Türen verwendet wird. Dazu wird am Rahmen von oben nach unten gewischt. Eine LED-Anzeige blinkt, wenn der Wischvorgang erfolgreich war. Danach öffnet die Tür einen kleinen Spalt und kann so vom Fahrer ganz aufgemacht werden.

Wie im Video zu sehen ist, verzichtet der neue Tesla Roadster dafür komplett auf Türgriffe. Beim Model 3 sind die Griffe bündig in die Tür eingelassen. Durch den kompletten Verzicht könnte die Aerodynamik noch ein Stückchen mehr verbessert werden. Außerdem wäre es denkbar, dass ein Fingerabdruckscanner verbaut wird, anstatt nur einer Wischerkennung. So könnten User ohne Smartphone oder Key Fob das Auto entsperren.

Minimalistisch

In dem Video wird auch noch ein kurzer Blick ins Innere des neuen Tesla Roadsters geworfen. Das Design des Prototyps ist minimalistisch und wirkt dadurch futuristisch. Das Lenkrad erinnert an Rennwagen, das große Display befindet sich in der Mittelkonsole. Im Gegensatz zu vielen Prototypen anderer Autohersteller, die in ihre Wagen so viele Bildschirme wie möglich einbauen, wirkt das geradezu spartanisch.

Wenn Tesla seinen Zeitplan einhalten kann, sollen die erste Modelle des neuen Roadster 2020 ausgeliefert werden. Von 0 auf 100 soll er in 1,9 Sekunden beschleunigen. Die Reichweite soll bis zu 1000 Kilometer betragen. Der Preis wird um die 200.000 US-Dollar betragen.