Produkte
03/17/2019

Neue Fotos des Tesla Roadster Prototyps aufgetaucht

Der Elektro-Flitzer soll von 0 auf 100 km/h in nur 1,9 Sekunden beschleunigen und bis zu 1000 Kilometer Reichweite haben.

Kurz vor dem Ankündigungs-Event des Model Y wurde der Prototyp des Tesla Roadster gesichtet. Der ist zwar kein Geheimnis, aber trotzdem ein seltener Gast auf öffentlichen Straßen und Plätzen. Tesla hat den kommenden Elektro-Sportwagen zwar schon auf Messen gezeigt, allerdings waren das nur Design Shells, also leere Karosserien.

Wie Electrek berichtet, dürfte es derzeit nur einen fahrtüchtigen Prototypen des Tesla Roadster geben. Und genau dieser wurde vom Instagram-User SilverXnor gesichtet. Das Elektroauto war bei der Supercharger-Ladestation des Tesla Design Studio zu sehen. Dort fand ein paar Stunden später die Model-Y-Präsentation statt.

Zuletzt war der fahrtüchtige Prototyp im Oktober 2018 bei einer Veranstaltung in einem Kunst-College zu bestaunen. Seitdem dürfte sich an dem Fahrzeug nicht viel geändert haben – zumindest optisch gibt es keine Unterschiede zu erkennen. Hinweise auf den Schwebe-Modus, den Elon Musk auf Twitter angekündigt hat, gibt es jedenfalls noch nicht.

Aber auch auf vier Rädern macht der Tesla Roadster eine gute Figur. Wenn es nach Musks Wünschen geht, wird das Auto in 1,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die Reichweite soll bis zu 1000 Kilometer betragen. Ein optionales „SpaceX-Paket“ soll durch zehn Raketentriebwerke Beschleunigung und Handling in Kurven verbessern. Dieses hat Musk zeitgleich mit dem Schwebe-Modus angeteast.

Der Tesla Roadster soll 2020 auf den Markt kommen. Das Basismodell soll 200.000 US-Dollar kosten und kann für eine Anzahlung von 50.000 US-Dollar reserviert werden. Eine „Founders Series“ um 250.000 US-Dollar kann ebenfalls reserviert werden – gegen die Anzahlung des gesamten Kaufpreises. Die Founders Series ist auf 1.000 Stück limitiert.