Produkte
12/12/2016

Warum Apples AirPods noch nicht auf dem Markt sind

Bereits Ende Oktober hätten Apples AirPods erscheinen sollen, doch ein Lieferdatum ist weiter nicht in Aussicht. Nun wird bekannt, was für die Verzögerung verantwortlich ist.

Apples AirPods waren wohl eines der Highlights der iPhone-Keynote im September. Die drahtlosen Ohrhörer sollten verdeutlichen, warum es im Jahr 2016 keinen Kopfhöreranschluss mehr braucht. Doch wie sich nun zeigt, dürfte sich Apple dem selbst nicht mehr so sicher sein. Ursprünglich hätten die AirPods bereits Ende Oktober erscheinen sollen, ein neues Lieferdatum ist nicht in Aussicht. Der Grund dafür könnten grundlegende Probleme mit dem Funktionsprinzip sein, wie das Wall Street Journal berichtet.

Üblicherweise erhält bei derartigen Bluetooth-Ohrhörern, beispielsweise dem Bragi Dash, lediglich einer der beiden Ohrhörer das Audio-Signal, das dieser dann an den anderen Ohrhörer weiterleitet. Bei den AirPods erhalten jedoch beide Ohrhörer das Signal unabhängig voneinander vom verbundenen Gerät, beispielsweise dem iPhone oder Mac. Apple muss dabei jedoch sicherstellen, dass das Signal synchron wiedergegeben wird - ein Problem, für das man scheinbar noch keine Lösung gefunden hat. Zudem sei unklar, was passieren soll, wenn einer der beiden Ohrhörer defekt ist oder verloren geht.

Probleme mit Produktion - auch bei Beats

Apple-Blogger John Gruber bezweifelt dieses Gerücht jedoch. Laut ihm soll es sich eher um ein Problem in der Produktion handeln. Darauf haben auch erste Tester hingewiesen, die Mängel in der Verarbeitung feststellten. Demnach habe sich herausgestellt, dass die AirPods "schwieriger in großen Mengen herzustellen seien als gedacht". Analysten vermuten, dass Apple im Dezember mit der Produktion beginnen wird, vorerst in "kleinen Stückzahlen" von zehn bis 15 Millionen Stück. Der Verkaufsstart der 179 Euro teuren AirPods wird für Januar erwartet.

Apple scheint auch Probleme mit der Fertigung der drahtlosen In-Ear-Kopfhörer BeatsX zu haben. Diese verschieben sich laut Händler B&H Photo Video um zumindest zwei bis drei Monate. Die BeatsX wurden neben den AirPods als erste drahtlose Kopfhörer mit Apples W1-Chip vorgestellt.