Produkte
21.10.2018

Wer jetzt das iPhone Xr bestellt, muss wochenlang warten

Bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart des iPhone Xr sind manche Modelle in Österreich und Deutschland bereits ausverkauft.

Es war der heimliche Star der Präsentation im September, auch wenn Apple Gerät weniger Aufmerksamkeit zuteil werden ließ: das im Vergleich zum iPhone Xs günstigere iPhone Xr. Das in sechs Farben verfügbare Modell hatte mit Produktionsproblemen zu kämpfen und kommt deshalb verspätet in den Handel. Wie ein Blick auf die Apple-Webseiten in Deutschland und Österreich zeigen, dürfte die Nachfrage zum Start die Kapazitäten überschreiten. Besonders beliebt sind die Farben rot (Product RED) und blau.

Lieferzeit jetzt schon 1-2 Wochen

Wer jetzt vorbestellt und sich das iPhone Xr liefern lassen will, muss schon jetzt mit Wartezeiten von 1-2 Wochen rechnen. Vor allem die 64-Gigabyte-Version scheint besonders beliebt. Wer die teurere Variante mit 128 oder 256 Gigabyte möchte, kann mit etwas Glück das Gerät schon am ersten Tag der Veröffentlichung, dem 26. Oktober, in Händen halten. Mit 849 Euro kostet das iPhone Xr 300 Euro weniger als das iPhone Xs. Es kommt mit einem LCD- statt OLED-Display mit geringerer Auflösung und nur einer Kamera.

In Österreich kann das iPhone Xr aufgrund des Feiertags ohnehin erst am 27. Oktober im Apple Store und über die Mobilfunker erworben werden. Lieferungen beginnen ab 28. Oktober, mehrere Farbvariationen zeigen aber bereits längere Lieferzeiten an. Inwiefern die Mobilfunker mit Kontingenten ausgestattet sind, wird sich vermutlich erst in den nächsten Tagen bzw. nach dem Verkaufsstart zeigen. Wer möglichst schnell ein iPhone Xr sein Eigen nennen will, sollte sich jedenfalls beeilen.