Produkte
17.03.2017

Windows 7 und 8: Microsoft streicht Support für neue CPUs

Nutzer neuer Intel- und AMD-CPUs bekommen unter Windows 7 und 8 keine Updates mehr. Microsoft will Anwender so wohl zum Upgrade auf Windows 10 bewegen.

Bereits Anfang des Jahres hat Microsoft angekündigt, die neuen Intel-Kaby-Lake- und AMD-Ryzen-Silicon-CPUs auf Windows 10 zu beschränken. Wie genau das umgesetzt werden soll, war jedoch bislang unklar.

Nun ist ein neues Microsoft-Support-Dokument aufgetaucht, das beschreibt, wie der Konzern vorgehen will. Das berichtet unter anderem PC World. Demnach gibt es für Nutzer der neuen CPUs unter den alten Windows-Versionen 7 und 8.x keine Updates mehr. Stattdessen werden Fehlermeldungen ausgespuckt.

Neben den Intel-Chips der siebenten Generation ist davon noch AMDs Bristol Ridge, Ryzen sowie der Qualcomm 8996 betroffen. Windows 10 ist laut Microsoft das einzige Betriebssystem, das diese Chips unterstützt.

Updates

Nutzer älterer Hardware können die alten Windows-Versionen noch einige Zeit lang sicher nutzen: Der Mainstream-Support für Windows 7 ist bereits 2015 ausgelaufen, das Betriebssystem soll aber noch bis Anfang 2020 mit Sicherheitsupdates versorgt werden. Windows 8.1 bekommt noch bis Anfang 2023 Security-Updates, der reguläre Support läuft noch bis Anfang 2018.