Produkte
27.02.2017

ZTE stellt erstes Gigabit-Smartphone vor

ZTE zeigt, wozu seine Smartphonetechnologie bereits in der Lage ist © Bild: REUTERS/© Barry Huang / Reuters

Auf dem Mobile World Congress zeigt ZTE ein Smartphone, das Daten mit einem Gigabit pro Sekunde überträgt. Das Gerät soll einen Ausblick auf die 5G-Zukunft bieten.

Mit einer Bandbreite von einem Gigabit pro Sekunde sollen in Zukunft etwa 360-Grad-Videos für Virtual-Reality-Anwendungen gestreamt werden, Daten blitzschnell in Cloudspeicher hochgeladen werden oder das Herunterladen von Apps obsolet gemacht werden. So stellt sich der chinesische Hersteller ZTE die Zukunft mit seinem Gigabit-Smartphone vor. Dieses wurde nun im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

Wie BGR berichtet, wird am Stand von ZTE live demonstriert, wie die mobile Datenübertragung mit 1 Gbps funktioniert. Die Voraussetzungen dafür sind das neue Qualcomm Snapdragon 835 Chipset, ein LTE-Modem, 256-QAM Modulation, Carrier Aggregation und eine 4x4 MIMO-Antenne. Das Smartphone benutzt also gleich mehrere Trägerfrequenzen und mehrere integrierte Antennen, um die gesamte Übertragungsbandbreite auf ein Gigabit pro Sekunde hochzuschrauben.

Das komplette Potenzial von 5G soll damit noch nicht einmal ausgereizt sein. ZTE sieht seine Technologie als Vorstufe bzw. Pre-5G. Wie The Verge berichtet, zählt 5G zu den größten Themen des diesjährigen MWC. Telekommunikationsunternehmen wie Verizon oder AT&T zeigen auf der Messe Infrastrukturlösungen für 5G, dazu wird unterschiedliche Hardware für Mobilgeräte präsentiert, unter anderem von Intel, Qualcomm oder Samsung. Die ITU hat erste Vorschläge für 5G-Spezifikationen vorgelegt.