Science
01/03/2019

Astronaut erzählt, wie er versehentlich 911 gewählt hat

Ein niederländischer Astronaut hat aus dem All unabsichtlich den Notruf 911 gewählt. Wie das wohl passieren konnte?

Der holländische Astronaut Andé Kuipers sprach vor kurzem über seine Einsätze im All und die Kommunikation mit der Erde während dieser Zeit. Kuipers erzählte in dem Interview auch, wie er einmal versehentlich den Notruf gewählt hatte. Das berichtet "Newsweek".

Um das Johnson Space Center der NASA in Houston anzurufen, musste er aus dem All die 9 vorwählen. Dann sollten die Ziffern 011 folgen. Doch er machte schlichtweg einen Fehler, denn im All zu telefonieren, ist gar nicht so einfach. Am nächsten Tag bekam er dann eine Rückfrage, ob und warum er den Notruf 911 gewählt habe.

Alarm landete bei der NASA

Er hatte damit einen Sicherheitsalarm in Houston ausgelöst, ein Notfall-Team hat die Räumlichkeiten in Houston durchgecheckt, weil das die einzige Station auf der Erde war, die mit den Astronauten im All verbunden war. „Ich war ein wenig enttäuscht, dass sie nicht im All nachsehen gekommen sind“, scherzte der Astronaut.

Kuipers war insgesamt 203 Tage im All und die Kommunikation mit der Erde gestaltete sich nicht immer gerade als einfach. Astronauten können terrestrische Telefone via Satelliten in ungefähr 70 Prozent der Fälle erreichen. Doch es gab eine große Zeitverzögerung beim Gespräch, sodass kaum eine normale Kommunikation möglich war.

„Am Anfang haben meine Freunde immer aufgelegt, weil sie geglaubt haben, ich sage nichts“, so der Astronaut. „Ich habe mit dem Sprechen beginnen müssen, sobald ich die letzte Ziffer gewählt hatte.“