© REUTERS/THOMAS PETER

Science

Astronauten könnten am Mars Treibstoff aus Methan machen

Für ihre Rückreise vom Mars zur Erde könnten Astronauten künftig Treibstoff aus Methan herstellen, das auf dem Roten Planeten existiert. Das Verfahren, entwickelt von Forschern der University of California, wurde zuvor schon von Elon Musk und den SpaceX-Ingenieuren theoretisiert, wie Space.com schreibt. Sie überlegten Methoden, mit denen man aus Kohlendioxid und Wasser aus dem Eis am Mars genug Kohlen- und Wasserstoff erzeugen könnte, um Methan herzustellen.

Für das Verfahren wurde eine bereits existierende 2-Stufen-Methode hergenommen, mit der auf der Internationalen Weltraumstation ISS Wasser in Sauerstoff verwandelt wird. Ein Elektrolyseverfahren spaltet Wasser mithilfe von Solarstrom in Sauerstoff und Wasserstoff auf. Der reine Sauerstoff wird in Folge der Atemluft beigemengt.

Einstufiger Prozess

Der Prozess wurde mithilfe eines einatomigen Zinkkatalysators von den Forschern nun auf eine Stufe beschränkt, was eine Anwendung auf dem Mars erleichtern würde. Zink sei laut Xin ein großartiger Katalysator für die chemische Reaktion, um CO2 in Methan umzuwandeln. Das Konzept wurde im Labor bereits getestet – nun folgt die Erprobung unter realen Bedingungen. Die Resultate seien laut dem Physiker Huolin Xin aber vielversprechend.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!