© Purdue University

Science
09/05/2020

Bluetooth-Tastatur aus Papier funktioniert ohne Akku

Forscher haben Schaltkreise auf Papier gedruckt und es so zum Touch-Pad gemacht.

Eine Bluetooth-Tastatur ist praktisch, aber nicht unbedingt immer kompakt. Einige Firmen haben bereits versucht, das zu verbessern, etwa durch eine unsichtbare Kamera-Tastatur oder Infrarot. Nun haben Forscher der Purdue Universität eine weitere Möglichkeit entwickelt, wie man ein Keyboard kompakter machen kann: bedrucktes, beschichtetes Papier.

Das Papier selbst ist nicht sehr besonders. Doch darauf gedruckt sind Schaltkreise und eine spezielle Beschichtung. Diese erlaubt es, die Schaltkreise übereinander auszudrucken. So überkreuzen sie sich nicht. Sie machen aus dem Papier ein Touchpad, das wasser-, staub- und ölabweisend ist.

Energie durch Berührung

Der Prototyp ist ein Nummernblock. Die Zahlen wurden in den Schaltkreisen definiert und werden wie bei einer normalen Tastatur auf den Computer übertragen. Das funktioniert ganz ohne Akku oder Batterie, da die Energie aus dem Kontakt mit menschlichem Gewebe ausreicht, um das Papier-Touchpad zu betreiben, etwa wenn man über das Papier streicht.

Lebensmittel und Pakete

Statt des Nummernblocks sind auch andere Anwendungen möglich. So funktioniert die Technologie auch, um Musik zu steuern. So kann man sie etwa über gedruckte „Schieberegler“ lauter und leiser machen. Andere Anwendungsbereiche könnten Lebensmittelverpackungen sein. So könnte man per Touch erfahren, ob ein Lebensmittel noch genießbar ist. Auf Paketen könnte der Empfang bestätigt und digital erfasst werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.