© Delta Airlines

Science
10/13/2019

Delta-Pilotinnen brachten 120 Schülerinnen zur NASA

Mit dem Ausflug wollte die Airline die Liebe zur Luft- und Raumfahrt bei den Mädchen wecken und sie selbst zu einer Karriere inspirieren.

Der „International Girls in Aviation Day“ endete für 120 Schülerinnen zwischen 12 und 18 aus Salt Lake City bei der NASA in Houston. Mit einer All-Female-Crew von Delta Airlines flogen sie zur NASA, um dort das Johnson Space Center sowie das Space Center Houston zu besichtigen.

Delta hatte zudem in 2015 ein Programm gestartet, mit dem die männliche dominierte Luftfahrtindustrie zu mehr Gendergerechtigkeit kommt. 600 Studentinnen haben das Programm bei Delta bereits abgeschlossen. „Wir wissen, dass es einen Unterschied macht“, sagte Beth Pool, Managerin des Pilotenentwicklungsprogramms der Airline in der Presseaussendung.

Inspirierend

Für manche der Mädchen war es der erste Flug. Sie alle gehen auf Schulen, die einen Science- und Technik-Schwerpunkt haben. Viele zeigten sich begeistert. „Ich habe niemals realistisch eine Karriere in der Luftfahrt in Erwägung gezogen, aber heute habe ich gelernt, dass ich das auch machen kann“, sagte die 17-jährige Katelyn J.