Hand holds petri dish and syringe against background test tubes

© Getty Images/iStockphoto / haydenbird/IStockphoto.com

Science
04/03/2020

Forscher testen Corona-Impfstoffe an Tieren

Ab Sommer könnten klinische Versuche in Australien beginnen. Weltweit sind derzeit mindestens 20 Impfstoffe in Entwicklung.

Forscher der nationalen australischen Wissenschaftsagentur (CSIRO) haben damit begonnen zwei potenzielle Coronavirus-Impfstoffe in Laborversuchen zu testen, berichtet die BBC.

Die von der Universität Oxford und dem US-Unternehmen Inovio hergestellten Impfstoffe wurden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Tierversuche zugelassen. Nun soll in den Laborversuchen festgestellt werden, ob sie auch für Menschen sicher sein könnten.

Laut der australischen Wissenschaftsagentur sind die Tests die ersten umfassenden vorklinischen Studien mit Impfstoffen, bei denen ein Tiermodell verwendet wird. In den vergangenen Tagen hat das CSIRO-Team Impfstoffproben in Frettchen eingeführt. Die kleinen, pelzigen Tierchen infizieren sich mit dem Coronavirus auf gleich Weise wie die Menschen.

Zwei Optionen

Die australischen Forscher testen zwei mögliche Optionen. Eine, die an der Universität Oxford entwickelt wurde, ist ein Vektorimpfstoff, der ein "defektes" Virus verwendet um die Proteine des Coronavirus in das Immunsystem einzuführen und so Reaktionen hervorzurufen.

Der andere, vom US-Unternehmen Invio entwickelt Impfstoff, kodiert bestimmte bestimmte Proteine des Coronavirus für das Immunsystem, um die Körperzellen dazu zu bringen, diese Proteine zu erzeugen, bevor das Immunsystem auf sie reagiert.

Es sei sehr wichtig, einen vielschichtigen Ansatz zu verfolgen, sagte Trevor Drew, Leiter des australischen Tiergesundheitslabors in Victoria, wo die Versuche durchgeführt werden, zur BBC: So habe man die größten Chancen auf Erfolg.

Erste Ergebnisse im Juni

Die ersten Ergebnisse der Tierversuche könnten bereits im Juni vorliegen. Sollten sie erfolgreich verlaufen, könnten die Impfstoffe anschließend in klinischen Versuchen in anderen Labors fortgeführt und die Markteinführung des Medikaments vorbereitet werden. Bis dahin werde es aber mindestens noch 18 Monate dauern, weil behördlich vorgegebene Standards erfüllt werden müssen.

Der an der Universität Oxford entwickelte Impfstoff wird auch bereits in einem Labor in den USA an Tieren getestet, um den US-Vorschriften zu entsprechen.

Es bedürfe einer Vielzahl von Unternehmen und Organisationen, um Impfstoffe zu produzieren, sagte Rob Grenfell von CSIRO. Allein könne dies gar nicht bewerkstelligt werden. Normalerweise brauche es ein bis zwei Jahre um mit solchen Tests der Impfstoffe beginnen zu können. Die Geschwindigkeit und das Ausmaß der internationalen Zusammenarbeit seien beispiellos.

Weltweit mindestens 20 Impfstoffe in Entwicklung

Weltweit sind derzeit mindestens 20 Impfstoffe gegen das Coronavirus in Entwicklung. Auch Forscher an der medizinischen Fakultät der Universität Pittsburgh gaben bekannt, einen potenziellen Impfstoff gegen Covid-19 bereits erfolgreich an Mäusen getestet zu haben, berichtet USA Today . Klinische Studien mit dem Impfstoff könnten spätestens in zwei Monaten beginnen.

Bei dem Impfstoff kommt im Labor hergestelltes Protein zum Einsatz, um Antikörper aufzubauen. Bei den Tests an Mäusen sei dies innerhalb von zwei Wochen der Fall gewesen, heißt es in dem Bericht. Eine solche Immunantwort gilt als wichtiger erster Schritt auf dem Weg zu einem Impfstoff.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.