© ESA/HUBBLE & NASA, J. LEE AND THE PHANGS-HST TEAMACKNOWLEDGEMENT: JUDY SCHMIDT (GECKZILLA)

Science

Hubble-Teleskop fotografiert “flauschige” Galaxie

Forscher der ESA und NASA haben mithilfe des inzwischen schon veralteten Hubble Space Teleskops die „flauschige“ Spiralgalaxie NGC 2775 detailliert abgelichtet. Die Arme, die aus dem Zentrum der Galaxie hinausragen, sehen laut der ESA „wollig“ oder „flockig“ aus und sind von Millionen von blauen Sternen gespickt.

Arme aus Gaswolken

Die Arme bestehen aus Gaswolken und wurden die durch die Rotation der Galaxie auf diese Weise ausgebreitet. Im Kern der Galaxie gibt es offenbar keine Sternbildung. In einem jüngeren Alter bestand dieses Zentrum aus Gas, das sich in Sterne verwandelt hatte, schreibt Mashable. Die wurden mit der Zeit aber nach außen gedrängt, wie das Bild zeigt. 

Der Nachfolger von Hubble soll im März nächsten Jahres gelauncht werden. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!