Science
20.08.2018

NASA erlaubt SpaceX das Betanken von Rakete mit Astronauten an Bord

Vor ein paar Monaten hat die NASA dieses Vorgehen als lebensbedrohlich eingestuft. Jetzt ist es ok – unter einer Bedingung.

Der erste bemannte Flug von SpaceX ist einen Schritt näher gerückt. Die NASA und Elon Musks Weltraumunternehmen konnten sich über einen besonders strittigen Punkt einigen, der zuvor für zahlreiche Diskussionen sorgte: das Betanken der Rakete.

Eine der Unfallquellen bei der Raumfahrt ist das Betanken der Rakete auf der Abschussrampe. Schon kleine Funken können dafür sorgen, dass sich das Gemisch beim Betankungsprozess entzündet und die Rakete explodiert. Deshalb wird bei der bemannten Raumfahrt üblicherweise erst die Rakete betankt und dann die Kapsel von den Astronauten bemannt.

Load-and-Go

Bei der Falcon 9 wäre das aber nicht der Fall. Die SpaceX-Raketen werden im „Load-and-Go“-Verfahren gestartet. Sie werden erst eine halbe Stunde vor dem Start betankt. Dadurch hat der stark gekühlte Treibstoff weniger Zeit sich zu Erwärmen und zu verdampfen. Würde man, wie bei anderen Startverfahren üblich, eineinhalb Stunden vor dem Launch auftanken, wird mehr Treibstoff benötigt, um den verdunsteten Anteil auszugleichen.

Weil eine halbe Stunde vor Start relativ knapp ist, müssen die Astronauten schon in der Crew-Dragon-Kapsel sitzen, bevor mit der Betankung begonnen wird. Im Mai bezeichnete die NASA das noch als lebensbedrohlich. Musk hat darauf beharrt, dass die Methode auch für bemannte Flüge sicher ist, obwohl 2016 eine SpaceX-Rakete auf der Startrampe beim Betanken explodiert ist. Da es die NASA mittlerweile wohl sehr eilig hat sich den Zugang zur Internationalen Raumstation ISS zu sichern, hat sie SpaceX jetzt das OK gegeben – unter einer Bedingung.

Fünf Demonstrationen

SpaceX muss mindestens fünf Mal bei seiner Falcon-9-Rakete erfolgreich demonstrieren, dass die Tank-Methode sicher ist. Für SpaceX sollte das eigentlich kein Problem sein. Der erste bemannte Flug ist erst für April 2019 geplant. Bis dahin sind noch etliche, reguläre Falcon-9-Starts vorgesehen.

Allerdings muss SpaceX erst verstärkte Helium-Tanks in die Falcon 9 einbauen, damit diese von der NASA für Personenflüge zugelassen wird. Diese werden erst im November fertig sein. Wenn SpaceX aber weiterhin so häufig Raketenstarts vornimmt wie bisher, sollten sich die fünf Demonstrationen zwischen November 2018 und April 2019 locker ausgehen.