FILES-US-SPACE-MARS

© APA/AFP/NASA/HO / HO

Science
01/23/2020

NASA: Mars-Rover Curiosity hat die Orientierung verloren

Der einzige verbliebene aktive Mars-Rover verweigerte plötzlich aus Sicherheitsgründen jede Bewegung.

Der Mars-Rover Curiosity der NASA hat während einer seiner jüngsten Aktivitäten plötzlich den Dienst verweigert. Grund dafür war, dass der Rover durch einen Fehler vergessen hat, wie sein Körper, seine Räder und seine Roboterarme zueinander ausgerichtet waren.

Still verharren

"Curiosity hat seine Orientierung verloren", schreibt die Geologin Dawn Summer auf der Webseite der Mission MSL (Mars Science Laboratory). "Sein Wissen über seine Haltung war nicht ganz richtig, deshalb konnte er eine wichtige Sicherheitsüberprüfung nicht durchführen." In solche einem Fall verharre der Rover still, bis er die korrekte Information über die Ausrichtung seiner Elemente erhalte, heißt es weiter.

Weiterhin funktionsfähig

Glücklicherweise habe der Rover unvermindert Daten übermittelt, sodass die NASA-Ingenieure nachvollziehen konnten, was geschehen ist und einen Rettungsplan schmieden. Der Rover kann sich nun wieder bewegen. Derzeit werde erforscht, was den Fehler im Bordcomputer von Curiosity ausgelöst habe und wie man derartige Vorfälle in Zukunft vermeidet. Wie CNet berichtet, hat Curiosity schon eine ganze Reihe technischer Fehler erlitten, bleibt aber weiterhin funktionsfähig.

Bald in Gesellschaft

Für die NASA (und den Rest der Menschheit) ist das wichtig, weil Curiosity seit dem endgültigen Aus des Überlebenskünstlers Opportunity im Sommer 2018 (15 Jahre im Einsatz statt geplanter 90 Tage) der einzig aktive Mars-Rover ist. Curiosity soll jedoch bald Gesellschaft am Roten Planeten erhalten. Die NASA will noch 2020 ihren Mars 2020 Rover starten (für den läuft derzeit eine Namenssuche), die ESA und Roskosmos wollen ebenfalls heuer im Rahmen der Mission ExoMars den Rover Rosalind Franklin auf den Mars befördern.