Science
20.11.2018

Neuer Überschall-Jet befindet sich offiziell in Produktion

Gemeinsam mit der NASA entwickelt der Rüstungskonzern Lockheed Martin ein Flugzeug, das das Phänomen des Überschallknalls durch spezielle Aerodynamik umgeht.

Der US-amerikanischer Rüstungs- und Technologiekonzern Lockheed Martin hat nun offiziell damit begonnen, den Überschall-Jet der NASA zu produzieren. Das X-59 genannte Flugzeug soll für Tests von Technologien für den Überschallflug eingesetzt werden.

Dank einer neuartigen Bauweise soll die X-59 allerdings leiser als andere Jets sein, wenn sie die Schallmauer durchbricht. Statt eines lauten Doppelknalls soll ein reduzierteres Geräusch hörbar werden.

6 slides, created on 20/Nov/2018 - 12:32:59

1/6

"Das lange, schlanke Design des Flugzeugs ist der Schlüssel zu einem niedrigen Überschallknall", sagt Peter Iosifidis, der bei Lockeed Martin am Low Boom Flight Demonstrator arbeitet, zum Online-Magazin wtop. Laut Iosifidis ist das neu entwickelte Fluggerät der Schlüssel zu einer neuen Ära der zivilen Luftfahrt, in der Passagiere schneller als der Schall um den Globus reisen können.

Neue Ära der zivilen Luftfahrt

Die Informationen und neuen Entwicklungen, die aus dem X-59 gewonnen werden, will die NASA dazu verwenden, neue Standards und Regeln für Überschallflüge festzulegen. Denn derzeit sind Überschallflüge über Land aufgrund des lauten Überschallknalls nur begrenzt möglich.

Das X-59 werde in einer Höhe von 16.760 Metern mit einer Geschwindigkeit von 1512,78 km/h fliegen. Laut Lockheed soll das neue Flugzeug beim Durchbrechen der Schallmauer einen Ton erzeugen, der nicht lauter sei, als das Schließen einer Autotür.