Science
24.11.2018

Neues Implantat ermöglicht Chat per Gedankensteuerung

Das Implantat liest Hirnströme aus dem Motorcortex aus und ermöglicht so, einen Tablet-PC mit den Gedanken zu steuern.

Forschungsprojekte, bei denen Testpersonen Geräte mit ihren Gedanken steuern, hat es in den vergangenen Jahren schon öfters gegeben. Nun sorgt aber ein neues Projekt für Aufsehen, wie ScienceNews mit Bezug auf entsprechende Studienergebnisse schreibt: Mit einem Implantat namens BrainGate wurde es Testpersonen ermöglicht, mit Hilfe ihrer Gedanken im Web zu surfen oder sich gegenseitig Nachrichten zu schreiben.

Eine Testperson konnte sogar mit reiner Gedankenkraft Waren im Internet bestellen und auf einem virtuellen Klavier spielen, zwei andere unterhielten sich live in einem Chat. Dabei wurden herkömmliche Tablet-PCs mit Standardeinstellungen eingesetzt, eine Testperson bezeichnet die Verwendung des Tablets als „sehr intuitiv“.

BrainGate funktioniert, indem es über dem Motorcortex angebracht wird – jenem Teil des Gehirns, von dem Bewegungen gesteuert werden. Die Micro-Elektroden des Geräts erkennen an den Hirnströmen, wenn der Träger ein Körperteil bewegen möchte. Diese Muster werden an eine virtuelle Maus gesendet, die wiederum drahtlos mit dem Tablet-PC verbunden ist.

Die Forschungserkenntnisse könnten sich positiv auf das Leben jener Menschen auswirken, deren Bewegungsfähigkeit gesundheitlich eingeschränkt ist.