© REUTERS / FABIAN BIMMER

Science
05/06/2019

Produktionsstart für europäische Trägerrakete Ariane 6

Der Erstflug des SpaceX-Konkurrenten ist für Mitte 2020 geplant. Größter Kunde ist die ESA.

Der Raketenbauer ArianeGroup hat den Startschuss für die Produktion der ersten 14 serienmäßigen europäischen Ariane-6-Trägerraketen gegeben. "Der Beginn der Produktion des ersten Ariane-6-Serienloses nicht einmal vier Jahre nach Unterzeichnung des Entwicklungsvertrags mit der ESA im August 2015 ist ein großer Erfolg für die gesamte europäische Industrie", so ArianeGroup-Chef Andre-Hubert Roussel.

Günstiger als Ariane 5

Der Erstflug einer Ariane 6 ist bereits für Mitte 2020 vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana geplant. Die 11,6 Meter hohe Oberstufe der neuen Rakete wird in Bremen hergestellt, die Hauptstufe in der Nähe von Paris. Die Ariane 6 soll Fracht deutlich billiger ins All bringen als ihre Vorgängerin Ariane 5.

FILES-SPACE-ARIANE6

Mit der größtenteils von der Esa finanzierten Entwicklung reagiert Europa auf den härteren Wettbewerb im Trägerraketenmarkt, der insbesondere vom vergleichsweise jungen US-Anbieter SpaceX angeheizt wird. ArianeGroup ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus und des französischen Triebwerkherstellers Safran.