© Global Meteor Network

Science
09/29/2020

Seltenes Video zeigt, wie Meteoroid die Erde streift

Der Gesteinsbrocken wurde wieder ins All katapultiert. Das besonders rare Ereignis konnte von Kameras eingefangen werden.

Vor einigen Tagen ist ein kleiner Himmelskörper in die Erdatmosphäre eingetreten, wurde aber wieder in die Weiten des Weltalls zurückkatapultiert. Das komme nicht allzu häufig vor, schreibt die Europäische Raumfahrtagentur ESA auf ihrer Website.

Noch seltener werden diese raren Ereignisse von einer Kamera eingefangen. Am 22. September war das Glück auf der Seite der Himmelsbeobachter und ein so genannter Earthgrazer wurde von den Kameras des Global Meteor Network aufgezeichnet. Der Meteoroid ist in den frühen Nachtstunden über Norddeutschland und den Niederlanden in die Erdatmosphäre eingetreten.

Bis auf 91 Kilometer 

Am seinem tiefsten Punkt erreichte der Gesteinsbrocken eine Höhe von lediglich 91 Kilometer über dem Meeresspiegel. Anschließend "prallte" er ab und flog wieder zurück ins Weltall. Als der Meteoroid in die Erdatmosphäre eintrat, hatte er eine Geschwindigkeit von 34,1 km/s oder 122.760 km/h, schreibt Denis Vida, der das Global Meteor Network gegründet hat.

"Das Global Meteor Network ist im Grunde ein dezentrales wissenschaftliches Instrument, das sich aus Hobby-Astronomen und Citizen-Scientists rund um den Globus zusammensetzt. Jeder Teilnehmer verfügt über seine eigenen Kamerasysteme", erklärt Vida gegenüber der ESA.

Meteor, Meteorit oder Meteoroid

Ein Meteoroid ist ein kleinerer Partikel eines Asteroiden oder eines Kometen, der sich von dem größeren Gesteinsbrocken gelöst hat. Normalerweise verglühen solche kleineren Himmelskörper beim Eintritt in die Erdatmosphäre vollständig und werden dadurch zu einem Meteor. Verglüht das Objekt nicht zur Gänze, sondern trifft auf die Erdoberfläche, sprechen wir von einem Meteorit.

Von den zehntausenden Meteoriten, die auf der Erde gefunden und analysiert wurden, konnten lediglich 40 davon einem Asteroiden zugeordnet werden, schreibt die ESA.

 

Alle Neuigkeiten zu interplanetaren Objekten, die für irdische Forscher von höchstem Interesse sind, lest ihr in unserem Asteroiden-Ticker.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.