Burning asteroid moving through the Earth

© Getty Images/iStockphoto / adventtr/iStockphoto

Science
08/18/2020

So nah wie noch nie: Asteroid flog extrem knapp an Erde vorbei

Niemand hat den Himmelskörper kommen sehen. Erst nachdem er vorbeigeflogen ist, wurde er entdeckt.

Damit hat niemand gerechnet: Kein Teleskop und kein Satellit hat den Asteroid kommen sehen. Am 16. August 2020 ist der Himmelskörper 2020 QG so nah an der Erde vorbeigeflogen wie kein anderer Asteroid zuvor. Der Abstand zu unserem Planeten betrug dabei nur 2.950 Kilometer.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Alle Asteroiden, die der Erde näher kamen, sind in die Erdatmosphäre eingetreten und dort verglüht bzw. zum Teil auf der Oberfläche aufgeschlagen. Wäre 2020 QG in die Atmosphäre eingetreten, hätte er aufgrund seiner vergleichsweise geringen Größe höchstwahrscheinlich keine Schäden angerichtet und wäre zum Großteil verglüht.

Erst nach Vorbeiflug entdeckt

"Der Asteroid näherte sich unentdeckt aus der Richtung der Sonne", sagte der NASA-Wissenschafter Paul Chodas, gegenüber Business Insider. "Wir haben den Asteroiden nicht kommen sehen." Erst sechs Stunden nachdem 2020 QG an der Erde vorbei rauschte, wurde er vom Palomar Observatory in Kalifornien entdeckt.

Teleskope können nicht direkt auf die Sonne gerichtete werden beziehungsweise überdeckt das Sonnenlicht jenes Licht, das vom Asteroiden reflektiert wird. Insofern können Asteroiden, die aus der Richtung der Sonne kommen nur schwer entdeckt werden. 

So groß wie ein Auto

2020 QG ist in etwa so groß wie ein Auto und hat einen errechneten Durchmesser von rund 3 Meter. Der Asteroid, der 2013 über der russischen Stadt Tscheljabinsk explodierte und zum Teil auch auf der Erdoberfläche aufschlug, hatte einen Durchmesser von ungefähr 20 Meter.

Der nun vorbeigeflogene Asteroid 2020 QG ist ungefähr so groß wie der Asteroid 2008 TC3, der vor 12 Jahren in die Erdatmosphäre eingetreten ist. Der Großteil von 2008 TC3 verglühte beim Eintritt in die Atmosphäre über dem Sudan.

Bei der anschließenden Suche nach Meteoriten wurden zahlreiche kosmische Gesteinsbrocken gefunden. Insgesamt rechnen die Wissenschafter dem Asteroiden 2008 TC3 rund 600 Meteoriten mit einem Gesamtgewicht von 10,5 Kilogramm zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.