© EPA / SPACEX / HANDOUT

Science

SpaceX Starlink-Start erneut wegen des Wetters verschoben

Bei der 10. Starlink-Mission sollen sich 57 Starlink-Internet-Satelliten und 2 Erdbeobachtungs-Mikrosatelliten von BlackSky auf den Weg ins All machen. Die Falcon-9-Rakete soll vom Launch Complex 39A im Kennedy Space Center in Florida abheben.

Die Mission musste bereits einmal verschoben werden - und so auch dieses Mal. Am Mittwoch hieß es aufgrund von Schlechtwetters "bitte warten". Ein neuer Termin soll in Kürze bekannt gegeben werden. Im Live-Stream gab es ab 18 Uhr vor allem Hintergrundinformationen zur Mission.

Der Plan für den Start: Die BlackSky-Satelliten werden ungefähr eine Stunde und eine Minute nach dem Start freigesetzt, die Starlink-Satelliten nach rund einer Stunde und 32 Minuten.

Die Satelliten sind mit einem ausfahrbaren Visier ausgestattet, mit dem verhindert werden soll, dass Sonnenlicht auf die hellsten Stellen gelangt. Diese Maßnahme hat SpaceX ergriffen, um das Reflexionsvermögen von Satelliten zu verringern. Dadurch sollen sie weniger hell am Nachthimmel erscheinen.

Darauf müssen wir nun noch länger warten, da die Mission erneut verschoben wurde.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!