Science
15.07.2015

Solarflugzeug Solar Impulse kann erst 2016 weiterfliegen

Der Weiterflug des Schweizer Sonnenfliegers „Solar Impulse 2“ ist wegen beschädigter Batterien auf das kommende Jahr verschoben worden.

Die Batterien könnten nicht mehr repariert werden, teilte das Team um den Piloten André Borschberg (62) am Mittwoch mit. Der Weiterflug von Hawaii nach Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sei nun für April 2016 geplant. „Solar Impulse 2“ hatte zuletzt einen Rekord aufgestellt, als es fast 8300 Kilometer ohne Zwischenstopps von Japan nach Hawaii geflogen war. Dabei hatten die Batterien wegen Überhitzung Schaden genommen.

„Solar Impulse 2“ war Anfang März im Golfemirat Abu Dhabi zu seiner Erdumrundung gestartet und über Indien, den Himalaya und China geflogen. Mehr als 17 000 Solarzellen auf den Tragflächen zapften die Energie für die vier Elektromotoren des Fliegers ab. Mit 72 Metern hat der Leichtflieger eine größere Spannweite als ein Jumbojet, wiegt aber gerade soviel wie ein Mittelklassewagen. Die Schweizer Piloten Borschberg und Bertrand Piccard (57) wollen mit der Aktion beweisen, zu welchen Leistungen mit umweltfreundlicher Solarkraft angetriebene Flugzeuge in der Lage sind.