Science
29.09.2017

SpaceX plant erste bemannte Mars-Mission für 2024

SpaceX schrumpft das Mars-Raketen-Design, um mit dem Bau zu beginnen. Die erste menschliche Mars-Mission ist für 2024 geplant.

SpaceX-CEO Elon Musk enthüllte am Freitag in Australien die überarbeiteten Pläne, auf den Mond und Mars zu reisen. Um Kosten zu senken, hat SpaceX die Größe des Raketenschiffs geschrumpft. Der Bau des Raketenschiffs soll in der ersten Hälfte 2018 beginnen. Die erste Reise zum roten Planeten soll im Jahr 2022 erfolgen - allerdings nur mit einer Landung. Die erste bemannte Mission soll 2024 folgen, wie Musk auf einer Konferenz in Adelaide in Australien erklärte.

Eine Rakete für alles

Eigentlich wollte Musk mit einer unbemannten Kapsel namens Red Dragon die Mars Mission bereits im Jahr 2018 starten. Doch er sagte, dass sich SpaceX jetzt auf eine einzelne, schlankere und kürzere Rakete konzentrieren möchte. "Wir wollen unsere aktuellen Fahrzeuge überflüssig machen", so Musk. “Wir wollen ein System haben. Wenn wir das machen können, dann stecken wir da alle Ressourcen rein, damit wir das System anwenden können. Ich bin zuversichtlich, dass wir in fünf Jahren starten können.“

In der Rakete wäre Platz für rund 100 Menschen und wie bereits berichtet plant Musk damit auch, Flüge von Stadt zu Stadt auf der Erde anzubieten. Den Raumanzug für die Astronauten hatte Musk bereits Anfang September präsentiert.

Konkurrenz

Lockheed Martin plant ebenfalls eine Mission zum Mars. Diese ist allerdings erst für das Jahr 2030 angesetzt. Die Firma hat am Freitag Konzepte und Zeichnungen enthüllt. Die geplante Mission sei in Zusammenarbeit mit der NASA, heißt es.

Der Mars liegt im Schnitt 140 Millionen Meilen (224 Millionen Kilometer) von der Erde entfernt. Eine Reise dorthin soll zwischen sechs bis neun Monaten dauern. Mehrere private Unternehmen wetteifern darum, wer als erster Menschen und Fracht auf den Mars bringt. Auch Amazon-Gründer Jeff Bezos sowie Russland und China bereiten bemannte Missionen vor.