FILE PHOTO: SpaceX prepares their super heavy-lift Starship rocket  for a test launch at the company's facilities in Boca Chica, Texas

© REUTERS / Gene Blevins

Science

Malerisches Video zeigt ersten Triebwerkstest von Starship

SpaceX, das Raumfahrtunternehmen von Elon Musk, ist noch mitten in einem langwierigem Genehmigungsverfahren der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA), um sein gigantisches Starship in die Umlaufbahn befördern zu dürfen. In der Zwischenzeit testet das Unternehmen das starke Raptor-Vakuumtriebwerk. In einem kürzlich veröffentlichtem Video, ist zu sehen, wie das Triebwerk in einem Starship-Prototyp auf der Starbase an der texanischen Küste zum ersten Mal zündet. Technisch gesehen, ist es das zweite Mal, jedoch das allererste Mal, wo es an der Unterseite der Rakete befestigt ist.

Das Raptor-Vakuumtriebwerk oder "RVac" ist im Grunde eine "Weltraum"-Version der gewöhnlichen Raptor-Triebwerke, die unter dem Super Heavy Booster von der Erde abheben sollen. Triebwerke dieser Art haben eine viel größere Düse und sind so konzipiert, dass sie im Vakuum des Weltraums effizienter arbeiten. Das Starship soll Menschen zum Mond und später auch zum Mars transportieren und soll dafür voraussichtlich mit drei RVacs und drei Standard-Raptor-Triebwerke ausgestattet sein.

 

Noch ein langer Weg in die Umlaufbahn

Nach einer Reihe erfolgreicher Testflüge, wobei auch einige explosiv endeten, hat SpaceX die nächste Prototypzündung vorbereitet und wahrscheinlich nicht die Letzte. Es könnten noch viele Testungen am Boden zu beobachten sein. Die FAA prüft nämlich noch die Umweltverträglichkeit, was gemäß dem National Environmental Policy Act erforderlich ist, um eine Startlizenz für den den ersten Orbitalflug zu erteilen. Spätestens am 1. November wird die Behörde eine endgültige Bewertung veröffentlichen. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare