SpaceX prepares their super heavy-lift Starship rocket  for a test launch at the company's facilities in Boca Chica, Texas

© REUTERS / GENE BLEVINS

Science

SpaceX-Starship: Tankentlüftung zerfetzt Teile des Hitzeschildes

Seit Monaten wird der erste Orbitalflug des SpaceX-Starship erwartet. Der Super-Heavy-Booster soll dabei mit seinen 29 Raptor-Triebwerken die Starship-Rakete in eine Höhe von rund 116 Kilometern befördern. Doch immer wieder musste der Testflug verschoben werden.

Nun dürften die Arbeiten an der Rakete erneut einen kleineren Rückschlag erlitten haben. Wie in einem Video zu sehen ist, hat das Starship einige Teile des Hitzeschildes verloren. Die Entlüftung eines Tanks hat mehrere der Stahlkacheln abgerissen, bestätigte SpaceX-CEO Elon Musk in einem Tweet.

Hitzeschild schützt die Rakete

Beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre sollen diese Stahlkacheln die Rakete vor der enormen Reibungshitze schützen. Um das Starship abzubremsen soll es sich beim Wiedereintritt zur Seite neigen, um den Luftwiderstand zu erhöhen.

Das Space Shuttle wurde mit einem ähnlichen Manöver gebremst. Dabei musste das mittlerweile pensionierte Raumschiff Temperaturen von rund 1.000 Grad Celsius und mehr aushalten.

Der geplante Starship-Orbitalflug

Wenn die Arbeiten an dem SpaceX-Prototypen mit der Bezeichnung S20 abgeschlossen sind, soll die Starship-Rakete und der Super-Heavy-Booster von Texas aus in den Orbit starten. Bereits 3 Minuten nach dem Start sollen sich die beiden Teile voneinander trennen.

Super Heavy soll kurz darauf auf einer umgebauten Bohrinsel im Golf von Mexiko landen. Das Starship soll nach dem insgesamt eineinhalb Stunden dauernden Ausflug in den Orbit nordwestlich von Kauai im Pazifik aufsetzen. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare