SpaceX Inspiration4 mission safely splashes down in SpaceX's Crew Dragon capsule off the coast of Kennedy Space Center

© via REUTERS / SPACEX

Science

Deshalb versagte die SpaceX-Toilette im Weltraum

Vor kurzem sind 3 Weltraumtourist*innen mit einer SpaceX-Kapsel 3 Tage lang um die Erde geflogen. Im Großen und Ganzen ist der erste touristische SpaceX-Weltraumflug erfolgreich über die Bühne gegangen.

Allerdings wurde kurz nach der Rückkehr der Weltraumtourist*innen bekannt, dass es an Bord der Crew Dragon Kapsel einige Probleme mit der Toilette gegeben hat. Ins Detail gehen wollte dabei jedoch niemand.

Die Probleme mit der Toilette

In einem Interview mit CNN wurde nun einer der Hobby-Raumfahrer direkt auf die Schwierigkeiten mit der Toilette angesprochen. Die Probleme mit der Toilette hätten nicht, wie sich das vielleicht viele vorgestellt haben, zu einer Verschmutzung der Kabine geführt, antwortete Jared Isaacman.

Demnach hatte einer der Ventilatoren der Weltraumtoilette eine Fehlfunktion, was einen Alarm an Bord ausgelöst hat. Toiletten in Raumfahrzeugen verfügen über Ventilatoren, die die Ausscheidungen ansaugen und in die richtige Richtung lenken.

Alarm an Bord

Nachdem der Alarm losging, wurden die Hobby-Raumfahrer*innen von der Mission Control angeleitet, den Ventilator der Toilette zu reparieren, was offenbar geklappt hat. Erschwerend war dabei allerdings, dass die Funkverbindung zur Erde immer wieder unterbrochen wurde.

Ungefähr 10 Prozent der Zeit im Orbit habe die Crew keinen Kontakt zur Mission Control halten können, verriet Isaacman. Während dieser angespannten Phasen seien die Hobby-Raumfahrer*innen allerdings "total gelassen" und ruhig geblieben.

Mentale Stärke notwendig

Der psychologische Aspekt sei bei einer solchen Mission von zentraler Bedeutung, sagte Isaacman. Hier könne man keine Kompromisse eingehen. Wäre jemand an Bord gewesen, der nicht die mentale Stärke hat, mit solchen unvorhersehbaren Umständen umzugehen, wäre vielleicht die ganze Mission gescheitert, wird der Hobby-Raumfahrer zitiert.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare