Zur mobilen Ansicht wechseln »

Medizin Termin für erste menschliche Kopftransplantation steht.

Kopftransplantation
Kopftransplantation - Foto: Sergio Canavero
Der umstrittene Neurochirurg Sergio Canavero sagt, dass die erste Kopftransplantation an einem Menschen im Dezember 2017 stattfinden soll.

Der italienische Neurochirurg Sergio Canavero arbeitet seit Jahren darauf hin, einen menschlichen Kopf auf einen anderen Körper zu transplantieren (hier erklärt er seine Pläne im futurezone-Interview). Unter Experten ist der Plan umstritten, da nicht klar ist, ob es tatsächlich möglich ist, die Nerven so zu verbinden, dass das Gehirn tatsächlich zumindes eingeschränkte Kontrolle über den neuen Körper bekommt. Canavero und sein chinesischer Mitstreiter Ren Xiaoping haben mehrere Publikationen verfasst, laut denen entsprechende Erfolge in Tierversuchen bereits erzielt werden konnten. So wurde die Kopftransplantation an Mäusen, Hunden und Affen angeblich bereits erfolgreich getestet. Jetzt will Canavero seine Kritiker Lügen strafen und gibt gegenüber einem Magazin der Esoterik-Plattform OOOM erstmals einen Termin für eine Kopftransplantation am Menschen an.

In weniger als zehn Monaten, laut Plan im Dezember 2017, soll der Eingriff im chinesischen Harbin erstmals versucht werden. Durchführen wird die Operation ein Team um den chinesischen Forscher Ren Xiaoping. Der erste menschliche Kopf, der auf einen neuen Körper verpflanzt werden soll, wird laut Canavero einem Chinesen gehören. In Canaveros ursprünglichen Ankündigungen wurde der Russe Valery Spiridonov als erster Kandidat genannt. Das hat sich durch die Durchführung in China jetzt geändert. Der Name des neuen Patienten ist derzeit nicht bekannt. Canavero kündigt zudem an, dass er bereits den nächsten Schritt in Richtung seiner Vision des ewigen Lebens plant: Er will in absehbarer Zeit auch ein menschliches Gehirn in einen neuen Körper verpflanzen.

(futurezone) Erstellt am 27.04.2017, 12:30

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?