© University of Surrey

Science
02/16/2019

Video: Weltraum-Harpune spießt Elektroschrott auf

In einem aufsehenerregenden Video sieht man, wie die überdimensionale Harpune den Weltraumschrott trifft.

von Martin Stepanek

Das Problem, Weltraummüll aus dem Orbit zu entsorgen, beschäftigt Wissenschaftler seit langem. Britische Forscher wagten nun ein spektakuläres Experiment und waren damit erfolgreich. Mit einer an einem Satelliten befestigten Harpune zielten sie auf Elektroschrott und fingen nach dem ausgelösten Schuss das im Weltall fliegende Teil ein. Das Video des Experiments, das seit Freitag im Netz abrufbar ist, zeigt den Vorgang.

Kampf dem Weltraumschrott

Die Weltraumharpune ist Teil des europäischen Projekts RemoveDEBRIS, das sich der Säuberung des Weltalls von Elektroschrott - etwa durch ausrangierte Satelliten - angenommen hat. Einer Schätzung zufolge befinden sich etwa 7600 Tonnen Elekroschrott im Orbit der Erde. Manche Teile umkreisen die Erde mit bis zu 50.000 km/h und stellen daher eine Gefahr für andere Satelliten oder Raumschiffe und Raumstationen dar.

Müll abschießen

Künftig soll die Technologie nicht nur eingesetzt werden, um Weltrauschrott einzufangen. Vielmehr soll durch die Krafteinwirkung einer derartigen Harpune die Flugrichtung des Objekts verändert bzw. sogar zum Absturz Richtung Erde geschickt werden können, damit sie beim Eintritt in die Atmosphäre verglühen. Im März 2019 soll der nächste Test stattfinden.