Science
27.07.2018

Virgin Galactic fliegt mit Mach 2 halb ins All

Das private Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic hat einen erfolgreichen Testflug absolviert.

Bei einem Testflug hat Virgin Galactic sein Weltraumflugzeug "VSS Unity" auf 2,47-fache Schallgeschwindigkeit beschleunigt und dabei eine Höhe von über 50 Kilometer erreicht, wie theverge berichtet. Das Raketentriebwerk wurde dabei für 47 Sekunden eingeschaltet. Von einem Flug ins All, dessen Grenze üblicherweise mit der Kármán-Linie in 100 Kilometer Höhe angegeben wird, ist die Unity damit aber noch weit entfernt.

Das Ziel von Virgin Galactic ist es, Touristen mit Schiffen wie der Unity ins All zu bringen. Wie viele Testflüge noch absolviert werden sollen, bis erstmals Passagiere mit an Bord dürfen, ist derzeit unklar. Laut dem CEO des Unternehmens befindet man sich derzeit in der ersten von drei Testphasen, in der ausgelotet wird, ob die Unity einen Flug ins All überhaupt überstehen kann. In der zweiten Phase sollen das Protokoll für Passagiere getestet werden.

Tickets verkauft

Danach ist der Umzug von Virgin Galactic nach New Mexico geplant, wo die Firma die ersten kommerziellen Flüge von einem neuen Weltraumbahnhof aus absolvieren will. Zahlende Gäste sollen mit der Virgin-Flotte an die Grenze des Weltraums und wieder zurück gebracht werden. Das funktioniert, indem die Raumflieger mit einem riesigen Trägerflugzeug, genannt WhiteKnightTwo, in eine Höhe von etwa 14 Kilometer gebracht werden. Dann werden sie ausgeklinkt und steigen mit den eigenen Triebwerken auf bis etwa 100 Kilometer.

Dort sollen die Passagiere einige Minuten die Schwerelosigkeit auskosten, bevor sie wieder zurück zur Erde fliegen, wo des Weltraumflieger wie ein normales Flugzeug landet. Virgin Galactic hat nach eigenen Angaben bereits über 700 Tickets für 250.000 US-Dollar pro Stück verkauft. Der Firmengründer Richard Branson sagte im Mai, dass Weltraumflüge Monate entfernt seien, nicht Jahre.