© weXelerate

Start-ups
10/22/2019

weXelerate: Start-up-Programm geht in die fünfte Runde

Der Batch 5 des weXelerate Start-up-Programms ist eingeläutet. 23 Teilnehmer aus unterschiedlichen Ländern sind mit dabei.

Das weXelerate-Start-up-Programm ist am 21. Oktober in die fünfte Runde gegangen. 23 Start-ups aus unterschiedlichen Ländern und Branchen – insgesamt haben bereits 180 am Programm teilgenommen – mischen am aktuellen Batch des größten Start-up und Innovationshubs in Zentral- und Osteuropa mit. Vier Monate dauert das Programm, bei dem die jungen Unternehmen mit erfahrenen Corporate Partnern zusammengebracht werden und so bedeutende Kontakte knüpfen können.

Anders als bisher werden die Start-ups nicht mehr nur mit einem Corporate Partner gematcht, die Jungunternehmer sollen seit heuer demnach mit mehreren Corporate Partnern zusammenarbeiten können und mehrere Synergien schließen.

Experten-Beratung

Die Jungunternehmer können sich zudem von zahlreichen Experten aus dem weXelerate Ecosystem beraten lassen. Zusätzlich werden sie vernetzt und in unterschiedlichen Belangen unterstützt, unter anderem, um ihr Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Die Teilnahme ist kostenlos, es gibt auch keine Abgabe von Gesellschaftsanteilen.

Die Teilnehmer sind international: Neben Österreich, Deutschland und der Schweiz kommen die Start-ups aus Dänemark, Großbritannien, Israel, Portugal, Spanien, Tschechien, Ungarn und den USA. Die meisten Start-ups kommen aus Marketing, Sales und Market Intelligence, aber auch welche aus den Bereichen HRTech, HealthTech, IT, Knowledge Management, Cyber Security und Data Protection, Industry 4.0 und InsurTech und Sustainability sind dabei.

Start der Onboarding Week

„Auch dieses Mal hatten wir wieder sehr viele interessante Bewerbungen. In einem mehrstufigen Auswahlprozess mit den Corporate Partnern konnten wir die 23 spannendsten Startups auswählen. Der erste Tag war voller inspirierender Gespräche und toller positiver Energie. Wir freuen uns auf den Batch 5 und auf alle kommenden und spannenden Dinge, die in ihm so passieren werden,“ sagt Awi Lifshitz, Geschäftsführer weXelerate. Diese Woche findet die „onboarding week“ statt. Zahlreiche Events finden statt, bei denen sich die Teilnehmer mit den Corporates vernetzen können.

Der Batch 5 endet am 29. Jänner 2020 mit einem Event in neuem Format, „aber wir hoffen, dass das nicht das Ende ist, sondern dass darüber hinausgehend noch viele Kooperationen zwischen den Startups und Corporates bestehen bleiben und so spannende Innovationen möglich werden können“, so Lifshitz

Die Kandidaten

Accordium (Dänemark), actesy (Schweiz), Aircloak (Deutschland), Branch (USA), CyStellar (Großbritannien), Emotion Research LAB (Spanien), Enging (Portugal), Fitpuli (Ungarn), Futurae (Schweiz), Interactive Paper (Österreich), KMS Lighthouse (Israel), Loopline (Deutschland), NoamAI (USA), Remerge (Deutschland), RePhil (Österreich), Ryte (Deutschland), Scolvo (Ungarn), SecAttack (Österreich), Smartlook (Tschechien), Solgenium (Österreich), Sophy (Austria), Viva Back (Österreich) und YUKKA Lab (Deutschland).