Start-ups
19.02.2016

1,5 Millionen Euro für Wiener Start-up Anyline

Das auf Texterkennung am Smartphone spezialisierte Wiener Start-up Anyline hat hat eine Finanzierungsrund abgeschlossen.

Heuer werden 1,5 Millionen Euro an frischem Kaptial in das auf Optical Character Recognition (OCR) spezialisierte Start-up fließen, teilte das Start-up in der Nacht auf Freitag in einer Aussendung mit. Zu den Investoren zählen neben Gernot Langes-Swarowski, der Windkraftunternehmer Lukas Püspök, Busuu-Gründer Bernhard Niesner, der Business-Angel Hansi Hansmann und der US-Start-up-Fonds iSeed Ventures.

Anyline bietet Lösungen für die Texterkennung mittels Smartphone-Kamera an, die unter anderem beim Ablesen von Stromzählern, zum Einscannen von Gutscheincodes und zum Scan von Pässen oder Führerscheinen zur Identitätskontrolle zum Einsatz kommen. Zu den Kunden des Unternehmens zählen Red Bull Mobile, Epson, Konica Minolta sowie österreichische und deutsche Energieversorger. 2014 gewann das Start-up den futurezone-Award in der Kategorie „Connected Life“.