Start-ups
10.01.2018

"Holiday on Wheels" startet Crowdfunding-Kampagne

"Austria's Next Top Start-up 2015" will die Barrierefreiheit in Österreich und diesen Datensatz der Öffentlichkeit bereitstellen. Dazu setzt man auf Crowdfunding.

Das Start-up „Holiday on Wheels“ hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, mit der man das barrierefreie Urlaubs- und Freizeitangebot in Österreich stärken will. Mit dem Geld aus der Kampagne sollen sogenannte „Accessibility Checks“ finanziert werden. Dabei überprüfen Mitarbeiter die Angaben einzelner Standorte bezüglich Barrierefreiheit und ergänzen bei Abweichungen die Daten. Damit die Kampagne erfolgreich finanziert wird, müssen zumindest 16.000 Euro beigetragen werden. Für eine 100-prozentige Überprüfung aller Daten müssen 50.000 Euro gesammelt werden.

„Holiday on Wheels“ vermittelt barrierefreie Urlaubs- und Freizeitangebote und bereitet diese in einer interaktiven Suche auf. Dabei geht es nicht nur um Menschen mit Behinderungen, auch Familien mit Kinderwägen und ältere Personen mit eingeschränkter Mobilität profitieren von den Informationen. Die Idee konnte bereits 2015 den Titel „Austria’s Next Top Start-up“ gewinnen, 2016 startete die Plattform offiziell. Mithilfe der Crowdfunding-Mittel will das Start-up den Datensatz für ganz Österreich ausbauen.

Sprachsteuerung für App geplant

„Wir möchten einen Impuls für die Gesellschaft setzen und aufzeigen, was barrierefrei ist“, erklärt Gründerin und CEO Agnes Fojan. Des Weiteren soll die App mit den Mitteln Sprachsteuerung erhalten, damit diese auch vollständig barrierefrei bedienbar wird. Als Anreiz bietet man den Unterstützern der Crowdfunding-Kampagne verschiedene Belohnungen, unter anderem Brillenputztücher, Multifunktions-Sporthalstücher, Baumwollrucksäcke, bis hin zu Alutrinkflaschen.