Start-ups
06.10.2016

Theranos schließt Labore und entlässt Mitarbeiter

Das Bluttest-Start-up Theranos muss 340 Mitarbeiter entlassen und alle seine Labore schließen.

Das Medizinunternehmen Theranos muss einen weiteren schweren Rückschlag hinnehmen. Nachdem die Firma bereits im Juli ein Labor in Kalifornien schließen musste sowie die entsprechende Lizenz verloren hat, stellen nun weitere Einrichtungen den Betrieb ein. Sämtliche Labore sowie die Wellness-Center in Arizona, Kalifornien und Pennsylvania werden geschlossen. Der Schritt wird auch dazu führen, dass 340 der knapp 800 Mitarbeiter die Firma verlassen müssen. Das berichtet The Next Web.

Das Unternehmen ist bereits seit Oktober 2015 in der Kritik nachdem Zweifel an der Wirksamkeit der Bluttests aufgekommen waren. Das Privatvermögen von Gründerin und CEO Elizabeth Holmes schrumpfte von geschätzten 4,5 Milliarden Dollar auf null.

Im August gab Theranos bekannt, an einem kompakten Gerät zu arbeiten, das Blutanalysen mit nur einer kleinen Menge an Blut benötigt. Vor dem Marktstart müssen allerdings die Regulierungsbehörden das Gerät noch zertifizieren.