Start-ups
21.11.2014

Weißes Haus setzt beim Klimaschutz auf Wiener Start-up

Bei einem neuen Informationsportal der US-Regierung kommt die Suchtechnologie des Österreichischen Unternehmens webLyzard zum Einsatz.

Diese Woche hat US-Vizepräsident Joe Biden im Namen des Weißen Hauses eine neue Klimaschutzinitiative präsentiert, im Rahmen dessen auch das Climate Resilience Toolkit vorgestellt wird. Dieses Webportal stellt bietet für die Bevölkerung Information rund um das Thema Klimawandel. Auf dem Portal werden Dokumente von Regierungsbehörden zusammengeführt und einheitlich dargestellt. Dabei wird auch die semantische Suchtechnologie des österreichischen Unternehmens webLyzard technology eingesetzt. Mittels der Suchfunktion können alle Webseiten der beteiligten Regierungsorganisationen von einem Ort aus durchsucht werden.

„Die erfassten Inhalte werden automatisch beschlagwortet und mit Metadaten angereichert. Dazu zählen Bewertungen der Stimmungstendenz eines Dokuments ebenso wie die Klassifikation von Inhalten oder die Bestimmung des geographischen Bezugs", wird WebLyzard-Geschäftsführer Arno Scharl in einer Aussendung zitiert.

Geleitet wird die Initiative von der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), die für schon seit mehr als sechs Jahren auf webLyzard zurückgreift. Ziel der Aktion soll eine verstärkte öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema Klimawandel sein.