Battlefield V geleakt: Rückkehr zum Zweiten Weltkrieg

Der bekannte Multiplayer-Shooter kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Zudem soll das neue Battlefield auf Loot-Boxen setzen.

Der nächste Ableger des Multiplayer-Shooters „Battlefield“ wird „Battlefield V“ heißen und im zweiten Weltkrieg spielen. Das berichtet die US-Plattform VentureBeat, die die Information von einer anonymen Quelle erhalten hat. Damit würde „Battlefield“ zu seinen Wurzeln zurückkehren: Die in Schweden entwickelte Reihe begann 2002 mit „Battlefield 1942“. Auch Activision-Konkurrent „ Call of Duty“ kehrte mit „Call of Duty: WWII“ im Vorjahr zum bekannten Szenario zurück.

Weitere Informationen zum Titel sind vorerst rar. Laut USGamer soll der Titel jedoch auf Loot-Boxen setzen. Diese sorgten noch im Multiplayer-Shooter „Star Wars: Battlefront II“ für einen folgenschweren Shitstorm gegen Electronic Arts. Ein Reddit-User errechnete, dass ein durchschnittlicher Spieler etwa 40 Stunden Spielzeit investieren muss, um beispielsweise Darth Vader freizuschalten - oder diesen einfach gegen Geld freischalten lässt. Die Empörungswelle sorgte dafür, dass Electronic Arts die Mikrotransaktionen kurzfristig sogar deaktivieren ließ.

Battlefield V“ soll im Rahmen der E3-Pressekonferenz offiziell enthüllt und voraussichtlich im Herbst erscheinen. 

02.03.2018