© Getty Images/iStockphoto/monkeybusinessimages/istockphoto

Apps
07/07/2019

Die besten Apps gegen den Verkehrsstau

Es staut wieder auf Österreichs Straßen. Um im Ferienverkehr nicht die Nerven zu verlieren, empfehlen sich eine Handvoll Apps. Vom Routenplaner bis zum Spiel für die Kinder.

Ferienzeit ist Stauzeit. Dass die Straßen Österreichs und der Nachbarländer vor allem zum Ferienbeginn wieder komplett überlastet sind, ist so sicher, wie das Amen im Gebet. Für die Reise zur Urlaubsdestination ist das Auto weiterhin hoch im Kurs. Auf den wichtigsten Autobahnen kommt es daher fast ohne Ausnahmen zu Behinderungen. Zusätzliche Maßnahmen, wie sie etwa das Land Tirol in Form von Fahrverboten auf niederrangigen Straßen erlassen hat, tragen hier zusätzlich negativ bei.

Wer sich trotz trüber Verkehrsaussichten auf die Straßen wagt, kann sich dafür zumindest richtig ausstatten. Intelligente Anwendung mit immensen Datenpools im Hintergrund helfen bei der Vorschau auf die Reiseroute. So lassen sich mit etwas Glück größere Staustrecken umfahren oder zumindest begrenzen. Mit einer Handvoll Apps für die Reise gewappnet, wird der Verkehrsärger vermieden oder zumindest gelindert.

Waze

Der kostenlose Verkehrsspezialist Waze wird seit der Übernahme durch Google gerne mal als Zweitversion von Maps bezeichnet. Tatsächlich ist die Anwendung aber auch heute noch relativ unabhängig von Google Maps und bringt einen deutlichen Mehrwert mit seinen vielen Features. Waze kann sowohl im Routenmodus als auch in einer Art Überwachungsmodus betrieben werden. Im Routenmodus suchen wir uns wie gewohnt ein Ziel aus, an das wir gelotst werden möchten.

Waze berechnet dann anhand sämtlicher zur Verfügung stehenden Daten, welcher Weg am schnellsten bzw. optimalsten ist. Was Waze so besonders macht ist der Datenschatz, auf dem die Applikation sitzt. Hier werden nämlich nicht nur anonyme Verkehrsdaten genutzt, wie sie iOS und Android-Gerät automatisch teilen können und auch von Mobilfunknetzen gesammelt werden. Nutzer von Waze tragen in großem Umfang mit eigenständigen Meldungen über Verkehrslage und besondere Vorkommnisse auf der Strecke bei. Mithilfe von automatischen Berechnungen der Durchschnittsgeschwindigkeit und den Eingaben der Nutzer weiß Waze dann relativ schnell, wo und wann sich ein Stau bildet.

Anhand der vorhandenen Daten liefert die App dann nicht nur aktuelle Routenempfehlungen. Sofern wir das Fahrtziel schon früher bekanntgeben, bekommen wir sogar einen Abfahrtszeitpunkt empfohlen, um pünktlich anzukommen. Zusätzlich bringt Waze auch noch Warnungen vor Verkehrskontrollen oder Blitzern mit. Ein Feature, das vor allem im Ausland vor saftigen Strafen und viel Ärger schützen kann.

Waze ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Here WeGo

So stark die Google Dienste Waze und Google Maps auch sein mögen, es gibt genug Gründe, die Apps des Konzerns meiden zu wollen. Dankenswerterweise gibt es heutzutage eine Fülle an Navigationsapps, die nicht nur kostenlos sind, sondern auch qualitativ hochwertiges Kartenmaterial und großartige Zusatzfeatures anbieten. Immer wieder sticht die App „Here WeGo“ hervor.

Einst als Karten-App für Nokia entwickelt, befindet sich die Anwendung mittlerweile in den Händen gleich mehrere Firmen. Unter anderem halten Audi, Daimler und Mercedes Anteile an dem Kartenanbieter. Außerdem beteiligt sind Bosch, Continental, Tencent und auch Intel. Auch „Here WeGo“ kann auf einen relativ großen Datenpool zurückgreifen und liefert äußerst zuverlässige Ergebnisse im Bereich Stauerkennung und -warnung. Staus oder zähfließender Verkehr werden stets prominent im Display angezeigt, um etwaige Verzögerungen ständig im Blick zu haben. Sollte sich ein Stau vermeiden bzw. umfahren lassen, bietet die App eine Alternativroute zur Auswahl.

Vorschläge können stets abgelehnt werden. Besonders ist bei „Here WeGo“ die Integration der vielen verschiedenen Verkehrsmittel. Nicht nur Auto und Fahrrad, sondern auch Öffis, Taxi, Car-Sharing oder Fähren können bei "Here WeGo" in die Routenplanung miteinbezogen werden. Auch die Points-of-Interest Suche sticht mit einer besonders umfangreichen Datenbank heraus.

Here WeGo ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Audible

So sehr wir uns auch gegen den massiven Reiseverkehr zu wehren versuchen, irgendwann passiert es eben doch: Wir stecken im Stau. Schimpfen, Hupen und das Knirschen mit den Zähnen verbessert die Situation nur in den seltensten Fällen. Stattdessen gilt es das Beste aus dem zähen Verkehr zu machen. Das gemeinsame Hören eins Hörbuches beispielsweise unterhält in der für viele oftmals stressigen Situation und fördert möglicherweise auch noch die Konversation unter den Mitfahrern.

Unter anderem bietet sich hier die App von Audible an. Die Amazon-Tochter ist einer der größten Anbieter in diesem Bereich und eignet sich auch dank seiner Features wunderbar für die Autofahrt. Von spannenden Thrillern über Fantasy-Stories bis zu Kinderbüchern für die kleinsten Mitfahrer findet sich fast alles im Audible-Katalog. Dank Offline-Feature lässt sich die Literatur dann auch auf ausländischen Straßen ohne Angst um das Datenvolumen anhören.

Einstellungen zu Sprachgeschwindigkeit, eine Lesezeichenfunktion und die Kapitelauswahl machen das Hören von Büchern zu einer entspannten Angelegenheit. Je nach Hörbuch und Abonnement fallen für die Downloads unterschiedliche Preise an.

Audible ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Spotify

Auch ein Streamingdienst wie Spotify sollte auf keiner Autofahrt mit Stau-Potential fehlen. Der schwedische Anbieter empfiehlt sich gleich aus mehreren Gründen für die Fahrt in den Urlaub. Spotify bietet neben seinem Premium-Modell nämlich auch eine Free-Variante an, die mit Werbeeinblendungen finanziert wird. Vor allem Neulinge können so den Dienst erstmal ausprobieren, bevor für das Streaming-Paket bezahlt wird.

Der Musikkatalog ist mit einer der größten auf dem Markt. Sämtliche großen Labels genauso wie kleiner Indie-Studios sind vertreten. Dank vielgelobter Algorithmen liefert Spotify außerdem jede Menge Interessante und zum eigenen Musikgeschmack passende Vorschläge. Aber nicht nur die Musik macht Spotify empfehlenswert. Mittlerweile hat sich der Anbieter auch auf andere Inhalte fokussiert und bietet diese gesammelt über seine App an.

Neben Hörbüchern, die dann ohne Zusatzkosten abgerufen werden können, sind es vor allem die Podcasts, mit denen sich der schwedische Anbieter neuerdings einen Namen machen möchte. Zu den Podcasts, die bereits frei bzw. über andere Plattformen abgerufen werden können, bietet Spotify mittlerweile auch einigen exklusiven Content an. Von Wissensmagazinen bis zu reinen Comedy-Talks findet sich hier für fast jeden Geschmack etwas.

Spotify ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Mensch ärgere Dich nicht!

Für die Kids auf der Rückbank mag der neueste Podcast von Jan Böhmermann eher nicht so spannend sein. Stattdessen müssen Spiele her. Glücklicherweise gibt es jede Menge Spiele-Apps für Smartphone und Tablet die nicht nur für die Kleinsten geeignet sind, sondern sich auch im Auto wunderbar gemeinsam spielen lassen. Der Klassiker „Mensch ärgere Dich nicht“ passt bestens in diese Kategorie. Das Brettspiel aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts ist auch in seiner mobilen Variante äußerst unterhaltsam.

Sowohl im Einzel- als auch Mehrspielermodus kann hier mit den kleinen Figürchen die Zeit totgeschlagen werden. Praktischerweise kann auch für das Spiel gegen andere Mitfahrer ein und dasselbe Gerät genutzt und einfach weitergereicht werden. Lästiges verbinden und vor allem der Mehrfachkauf des Spieles fallen also weg.

Mensch ärgere Dich nicht ist um 5,49 bzw. 3,99 Euro für iOS und Android erhältlich.

Fazit

Wer die Ferienzeit nicht im Stau beginnen möchte, braucht die richtigen Apps und etwas Glück. Was die Datenpools angeht, kommt kaum ein Anbieter an Waze und Here WeGo heran. Auch Zusatzfeatures wie POI-Abfrage und die Integration von alternativen Verkehrsmittelen erleichtern das Reisen ungemein. Falls der Stau sich trotzdem nicht vermeiden lässt, ist mit Spotify und Co. immerhin für gute Unterhaltung gesorgt.