Elon Musk becomes world richest person

© EPA / ALEXANDER BECHER

Apps

Elon Musk beschert Signal Flut an neuen Nutzern

Was zwei Wörter alles ausrichten können. "Verwendet Signal", twitterte Elon Musk gestern und bescherte der Messaging-App damit einen gewaltigen Nutzerzuwachs. Der End-to-End-verschlüsselte Dienst kam zeitweise gar nicht mit dem Versand von Bestätigungscodes nach, wie Mashable berichtet.

Verzögerungen

"Es gibt Verzögerungen bei einigen Providern, weil so viele neue Menschen versuchen, Signal beizutreten (unsere Begeisterung ist kaum merkbar)", heißt es in einem Tweet von Signal. Die Probleme bei der Anmeldung sollten mittlerweile behoben sein.

Mehr Privatsphäre

Die neuen WhatsApp-Nutzungsbedingungen sehen die Übertragung von mehr Daten als bisher an Facebook vor. Elon Musk gilt nicht als Freund von Mark Zuckerbergs Social Network. In der Vergangenheit betonte er mehrmals, dass er Facebook für schlecht halte. Mit Signal sieht er wie viele andere (u.a. Whistleblower Edward Snowden) eine vorhandene Alternative, die neben ähnlicher Funktionalität deutlich bessere Datenschutzmechanismen aufweist.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare