Apps
15.10.2016

Fokus auf Allo: Hangouts ist auf Pixel-Phones deaktiviert

Google will anscheinend seine neue Messenger- bzw. Videotelefonie-App pushen und die Leute von dem älteren Hangouts weglocken.

Obwohl Googles neue Smartphones Pixel und Pixel XL (futurezone Hands-on) erst am 20. Oktober erscheinen, haben einige Nutzer das Handy bereits jetzt erhalten. Grund dafür ist, dass manche US-Mobilfunker das Gerät eine Woche zu früh verschickt haben.

So dürfte ein Käufer ein interessantes Detail entdeckt haben: Wie chrome unboxed unter Berufung auf eine vertrauenswürdige Quelle berichtet, ist die Messenger-App Hangouts auf den Geräten standardmäßig deaktiviert. Das bedeutet allerdings nicht, dass Hangouts auf den Pixel-Handys nicht genutzt werden kann, es muss lediglich zuvor im Play Store manuell aktiviert werden.

Der Schritt ist dennoch bemerkenswert, da er eindeutig zeigt, in welche Richtung bei Googles Messenger-Strategie gehen soll. So fokussiert sich das Unternehmen wohl extrem stark auf die neue Chat-App Allo (futurezone-Test) bzw. die Videotelefonie-App Duo. Ob es tatsächlich gelingt, Nutzer von Hangouts wegzulocken, ist fraglich. Nicht zuletzt deswegen, weil es bei Allo noch keine Web-Oberfläche gibt. Hangouts dürfte den Nutzern also noch einige Zeit erhalten bleiben, auch, wenn es nicht das erste Mal wäre, dass Google einen Dienst kurzfristig einstellt.