WhatsApp ends support for smartphones running outdated operating systems

© EPA / RITCHIE B. TONGO

Apps
02/02/2020

Geld verschicken: Neue WhatsApp-Funktion steht vor der Tür

Mark Zuckerberg kündigte an, demnächst in den ersten Ländern mit WhatsApp Payments zu starten.

Die zu Facebook gehörende Messenger-App WhatsApp könnte schon bald mit einem neuen Feature starten. Nutzern soll es mit “WhatsApp Payments” möglich sein, Geld hin- und her zu schicken. Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat nun einen konkreten Hinweis auf den Start des Features geliefert. 

Anlässlich der Facebook-Quartalszahlen schrieb Zuckerberg auf Facebook, dass die Funktion aktuell getestet wird und noch heuer in ausgewählten Regionen starten soll. Demnach erwartet der Facebook-Chef, dass das Unternehmen in den kommenden sechs Monaten hier “große Fortschritte” machen wird. 

Funktionsweise

Um das Feature zu nutzen, müssen User ihr Bankkonto mit WhatsApp verbinden und können dann so Geld verschicken und empfangen. Bereits seit längerem wird Payments in Indien getestet. Es ist also davon auszugehen, dass der Dienst dort auch zum Start offiziell verfügbar sein wird.

In welchen weiteren Regionen die Funktion genutzt werden kann, ist aktuell noch unklar. Dass Österreich zum Start von WhatsApp Payments darunter ist, gilt aber als unwahrscheinlich.

Beweggründe

Glaubt man den Aussagen von Facebooks Finanzchef David Wehner, geht es Facebook bei dem Feature nicht darum, viel Geld damit zu verdienen. Die potenziellen Umsätze damit seien sehr gering, wie er laut einem Bericht bei Pymnts.com sagte. “Es geht wirklich darum, Menschen und Unternehmen die Möglichkeit zu geben, Geld so einfach und sicher zu senden und zu empfangen, wie Nachrichten”, so Wehner

Für Facebook bedeutet es jedoch auch gleichzeitig, die WhatsApp-User noch stärker an den Dienst zu binden und sich so einen Vorteil gegenüber Konkurrenzprodukten zu verschaffen.