Apps 12.02.2018

Instagram warnt Stories-Nutzer bei Screenshots

Instagram verpasst sich einen neuen Look © Bild: Instagram

Wer einen Screenshot einer Instagram-Story anfertigt, benachrichtigt damit künftig den Ersteller.

Instagram warnt Nutzer künftig, wenn ein Screenshot ihrer Stories angefertigt wird. Das berichtet TechCrunch. Demnach wird künftig in der Liste jener Nutzer, die eine Story angesehen haben, mittels Icon hervorgehoben, ob jemand einen Screenshot gemacht hat. Beim ersten Versuch, einen Screenshot zu machen, wird der Nutzer zudem gewarnt. 

Einige wenige Twitter-Nutzer berichten, dass sie bereits von Facebooks Foto-Plattform auf die neue Funktion hingewiesen wurden. Instagram bestätigte gegenüber der US-Plattform, dass man diese derzeit teste. Ob sie auch für alle 800 Millionen Nutzer verfügbar gemacht wird, hängt wohl von den Ergebnissen des Tests ab. 

TechCrunch vermutet, dass Instagram überprüfen möchte, ob die Warnung Auswirkungen auf das Nutzungsverhalten bei Stories hat. So könnten beispielsweise Nutzer weniger Interesse daran haben, Stories zu nutzen, wenn diese keine Screenshots mehr anfertigen dürfen. Konkurrent Snapchat warnt seine Nutzer bereits seit mehreren Jahren, wenn ein anderer Nutzer Screenshots aufnimmt. Instagram benachrichtigte bislang lediglich, wenn ein Screenshot von einer Direct Message gemacht wurde.

( futurezone ) Erstellt am 12.02.2018