Apps
12.08.2018

Spotify: Gratis-Accounts sollen Werbung überspringen können

Spotify könnte Nutzern des Gratis-Angebots künftig erlauben, Werbung zu überspringen. So soll Werbung personalisiert werden.

Spotify könnte künftig Nutzer seines Freemium-Angebots erlauben, Werbung nach Belieben zu überspringen. Das berichtet die Branchenplattform Ad Age. Demnach testet der schwedische Streaming-Anbieter diese Funktion seit einem Monat in Australien. Derzeit hören Spotify-Nutzer ohne Premium-Abo kurze Werbe-Clips zwischen Songs. Diese können nicht übersprungen werden.

Das in Australien getestete Modell würde das radikal ändern: Spotify-Nutzer sollen nur mehr jene Werbung anhören, die sie tatsächlich hören wollen. „Wir vermuten, dass wir damit die Effektivität beim Streaming verbessern, eine personalisierte Erfahrung sowie den Werbern ein engagierteres Publikum bieten können. Das wird auch die Ergebnisse für die Marken verbessern, die bei uns werben“, beschreibt Danielle Lee, Global Head of Partner Solutions bei Spotify, das „Active Media“-Modell.

Die Werbung soll demnach mithilfe ähnlicher Algorithmen personalisiert werden wie Spotifys „Discover Weekly“-Playlisten. Diese empfehlen auf Basis des aktuellen Musikgeschmacks neue Interpreten und Songs. Spotify zählt weltweit mehr als 180 Millionen monatlich aktive Kunden, davon nutzen 101 Millionen das werbefinanzierte Angebot. Allein im zweiten Quartal 2018 generierte man 158 Millionen US-Dollar mit Werbung, 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

Laut Spotify steigen zahlreiche Freemium-Nutzer auf das Abo-Modell um. Erst im April hat der Streaming-Anbieter zahlreiche Einschränkungen seines Freemium-Angebots aufgehoben. So erlaubt Spotify nun auf ausgewählten Playlists die freie Wiedergabe. Bislang war für Free-Nutzer nur die zufällige Wiedergabe (Shuffle-Modus) von Playlists möglich.