US-STOCKS-MARKETS-MARKET-OPEN

© APA/AFP/OLIVIER DOULIERY / OLIVIER DOULIERY

Apps
08/12/2020

Twitter lässt Nutzer festlegen, wer auf Tweets antworten darf

Der Kurznachrichtendienst hat ein neues Feature freigeschaltet, mit dem Nutzer Antworten auf ihre Tweets einschränken können.

Getestet hat Twitter die neuen Konversations-Einstellungen im Mai nun wurden sie für alle App- und Desktop-Nutzer freigeschalten, wie Twitter am Dienstag auf seinem Blog bekannt gab.

Nutzer können nach dem Erstellen eines Tweets jetzt auswählen, wer auf den Eintrag antworten kann. Das kann allen Nutzer, Followern oder nur Nutzern, die in dem Tweet erwähnt werden, erlaubt werden.

Mit dem Feature sollen Belästigungen eingedämmt werden, über die sich viele Twitter-Nutzer schon lange beklagen. Gleichzeitig gab es aber auch Bedenken, dass das Feature etwa von Behörden-Accounts missbraucht werden könnte, um Kritiker zu blockieren oder mehr sogenannte "Filterblasen" entstehen, in denen politische Ansichten oder Vorurteile verstärkt werden, wie CNet berichtet.

Kommentare über Retweets weiter möglich

Nutzer hätten auch weiterhin die Möglichkeit über Retweets Kommentare zu Postings abzugeben, heißt es dazu im Twitter Blog: Twitter diene der öffentlichen Konversation, daher sei es wichtig, dass Menschen unterschiedliche Perspektiven sehen könnten.

Die Tests des Features hätten ergeben, dass 60 Prozent der Leute, die von dem Feature Gebrauch machten, andere Nutzer nicht blockiert oder stummgeschaltet hätten. Sie hätten aber längere Tweets verfasst, als Leute, die das Feature nicht nutzten.

Das Unternehmen kündigte auch weitere Features an. In den nächsten Monaten soll etwa eine Option folgen, die es Nutzern erlaubt, nach dem Start einer Konversation mehr Personen zur Teilnahme einzuladen.