Apps
10.11.2016

Vereinsplaner ist App des Jahres

Die App vereinfacht die Organisation von Vereinen. Mit 150.000 Vereinen ist der Bedarf in Österreich definitiv gegeben.

Der futurezone Award für die App des Jahres – powered by ORF-TVthek – geht an den Vereinsplaner. Hinter der App steht der 21-jährige Mathias Maier. Er ist Student für Medientechnik und -design an der FH Oberösterreich in Hagenberg. In Österreich gibt es rund 150.000 Vereine. Die App hilft bei der Organisation und ermöglicht es, den Verantwortlichen, mit den Mitgliedern zu kommunizieren. Die Basisversion der App ist kostenlos und soll es auch bleiben. In Zukunft könnten Premium-Features folgen.

Vereine können über News und Termine informieren. Der Dienst kommt mit iOS- und Android-Applikation, kann aber auch über eine eigene Webseite abgerufen werden. Es ist möglich, die App mit Outlook und Google-Kalender zu synchronisieren. Die App selbst erinnert wahlweise auch per Push-Nachricht an aktuelle Termine.

Zukunftspläne

Was die Weiterentwicklung des Vereinsplaners betrifft, setzt der Student ganz auf die Kooperation mit Vereinen. Er hat eine Voting-Plattform eingerichtet, auf der Nutzer von Vereinsplaner ähnlich wie auf Facebook Features liken können. Jene mit den meisten „Gefällt mir“-Stimmen werden zuerst implementiert. Unterstützt wird er dabei durch akostart, dem akademischen Start-up-Netzwerk. Er bekam außerdem einen Platz im Coworking Space „Bytewerk“ in Hagenberg.

Durchsetzen konnte sich der junge Software-Entwickler gegen die App RED by Morawa, die es den Nutzern ermöglicht, in bestimmten Wartezonen Tageszeitungen wie den KURIER, Magazine, sowie neu erschienene Bücher am Tablet oder Handy kostenlos zu lesen.

Ebenfalls nominiert war die Sky Virtual-Reality-App. In der App können sich Nutzer eine stetig wachsende Auswahl an exklusiven 360-Grad-Videos ansehen.