Apps
01.11.2018

WhatsApp-Chef bestätigt: In der Messenger-App wird bald Werbung angezeigt

Vorbei sind die Zeiten, in denen der Messenger frei von Werbung ist. Bald wird damit begonnen, Werbung auszuspielen.

"Wir werden im Status-Bereich Werbung anzeigen. Das wird künftig die Haupteinnahmequelle des Unternehmens sein und Firmen die Möglichkeit bieten, WhatsApp-Nutzer zu erreichen", sagte WhatsApp-CEO Chris Daniels in einem Interview mit Outlook India.

Demnach werden die Werbeanzeigen also nicht im Messenger-Bereich ausgespielt sondern dort, wo WhatsApp-Nutzer ihren Status in Form einer Story posten können. Wann tatsächlich damit begonnen wird, Werbung anzuzeigen, hat Daniels nicht erwähnt.

Langer Streit

Erst vor ein paar Wochen haben die beiden WhatsApp-Gründer Jan Koum und Brian Acton das Unternehmen, das seit 2014 zu Facebook gehört, verlassen. Dem Ausscheiden der WhatsApp-Gründer ging offenbar ein langer Streit mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg voraus, der die beiden massiv unter Druck gesetzt hat. Koum hatte stets bekräftigt, dass Werbung als das übliche Geschäftsmodell für Facebook-Dienste nicht zu WhatsApp passe. Schlussendlich haben beide dem Druck nachgegeben und das Unternehmen verlassen.

In einem Blogpost, der 2012, also noch vor der Übernahme durch Facebook, veröffentlicht wurde, erklären die damaligen WhatsApp-Bosse, warum ihr Unternehmen keine Werbung verkauft. Der Text beginnt mit einem Zitat aus dem Film Fight Club: "Werbung macht uns heiß auf Autos und Klamotten, wir arbeiten in Jobs, die wir hassen, nur damit wir Scheisse kaufen können, die wir nicht brauchen." Dieses Credo ist nach dem Abgang von Koum und Acton nun endgültig Geschichte.