© APA/ROLAND SCHLAGER / ROLAND SCHLAGER

Apps
08/03/2019

WhatsApp und Instagram bekommen neue Namen

Besitzer Facebook will seine Marke offenbar stärker in den Fokus der überaus populären Dienste rücken.

Die Apps WhatsApp und Instagram bekommen offenbar neue Bezeichnungen. Laut einem Bericht von The Information wurden Mitarbeiter beider Dienste informiert, dass sich die Namen der Apps künftig ändern werden. 

Die Dienste werden nun „WhatsApp from Facebook“ und „Instagram from Facebook“ heißen. Die Änderungen sollen sowohl in den Applikationen als auch in den jeweiligen Stores greifen. Ein Sprecher bestätigte den geplanten Schritt und erklärte, man wolle eindeutiger kommunizieren, welche Produkte und Services Teil von Facebook sind.  

Facebook hatte Instagram im Jahr 2012 für rund eine Milliarde Dollar (849,40 Mio. Euro) gekauft. Der genaue Preis ist schwer festzumachen, da ein großer Teil davon in Aktien beglichen wurde - deren Kurs danach erst absackte und inzwischen viel höher ist. WhatsApp kostete den Konzern mit 19 Milliarden Dollar deutlich mehr. Sowohl die Gründer der Foto-App als auch die des Messaging-Dienstes haben Facebook mittlerweile verlassen. 

Junge User

Für Facebook waren die Übernahmen äußerst erfolgreich. So kann man dank der beiden Dienste nach wie vor bei jungen Usern punkten, die dem ursprünglichen Online-Netzwerk von Facebook zunehmend den Rücken kehren. 

Die Zukäufe könnten dem Unternehmen rund um Mark Zuckerberg künftig aber noch Ärger bringen. So wurde am Freitag bekannt, dass US-amerikanische Behörden prüfen, ob man durch die Übernahmen den Wettbewerb unterdrücken wollte. Das berichtete das Wall Street Journal.