B2B
14.03.2018

Autonomes Fahren: TTTech arbeitet mit größtem chinesischen Autokonzern zusammen

Wiener Technologieunternehmen gründet Joint Venture mit chinesischer SAIC zur Entwicklung eines intelligenten Steuerungssystems für das automatisierte Fahren.

Noch heuer will die Shanghai Automotive Industry Corporation ( SAIC) erste intelligent fahrende Fahrzeuge in China auf den Markt bringen. Hilfe erhält der größte chinesische Automobilkonzern dabei vom Wiener Technologie-Unternehmen TTTech. Am Mittwoch wurde ein Joint-Venture-Vertrag für ein Gemeinschaftsunternehmen unterzeichnet, mit dem die Integration und Entwicklung eines „intelligenten Steuerungssystems“ für das automatisierte Fahren vorangetrieben werden soll, teilten die beiden Unternehmen in einer Aussendung mit.

Sicherheitssteuerungen

TTTech zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Plattformsoftware für automatisiertes und autonomes Fahren und liefert Sicherheitssteuerungen und Netzwerklösungen. Lösungen des Wiener Unternehmens kommen unter anderem in der Automobil- und Luftfahrtbranche, aber auch bei Raumfahrtanwendungen zum Einsatz. Im vergangenen Herbst sicherte sich stieg Samsung mit 75 Millionen Euro TTTech ein. Auch dabei ging es um die Entwicklung von Technologien für das autonome Fahren.

Die SAIC-Gruppe forscht seit 2013 zu Fahrassistenzsystemen und autonomen Fahren. Vor kurzem erhielt der Konzern die erste chinesische Testlizenz für Autos, die ein intelligentes Netzwerk an Bord haben. In einem ersten Schritt sollen noch heuer erste Fahrzeugmodelle auf den Markt kommen, die intelligente Fahrfunktionen realisieren können.