© Screenshot

B2B
11/14/2019

Junger Jeff Bezos erklärt im Interview, warum er Amazon gründete

In dem Clip aus dem Jahr 1997 erklärt der Amazon-CEO, warum er sich zum Start ausgerechnet zum Verkauf von Büchern entschieden hat.

Seit einigen Tagen macht ein altes Interview mit Amazon-Chef Jeff Bezos die Runde. In dem gut sechsminütigen Gespräch, das der Analyst Brian Roemmele online gestellt hat, erklärt Bezos was seine Motivation war, Amazon 1994 zu gründen.

Das Video stammt aus dem Jahr 1997. Bezos war zu dem Zeitpunkt 33 Jahre alt. Ungefähr gleichzeitig brachte Bezos sein Unternehmen an die Börse, wo die Aktien des Online-Händlers gerademal eine Handvoll Dollar kosteten. Mittlerweile steht die Amazon-Aktie bei gut 1750 Dollar, wodurch Bezos' Unternehmen zu einem rund 880 Milliarden Dollar schweren Imperium wird.

Warum gerade Bücher?

Auf die Frage, wie er überhaupt auf die Idee gekommen ist, einen Online-Shop zu gründen, antwortet Bezos: "Vor drei Jahren arbeitete ich bei einem Hedge-Fond in New York und stolperte über die Statistik, dass die Internet-Nutzung jährlich um 2300 Prozent ansteigt. Also suchte ich nach einem Business-Plan, mit dem man sich die hohen Steigerungsraten zunutze machen konnte und ich entschied mich dazu, zuerst Bücher zu verkaufen."

Aber warum gerade Bücher? Bezos erklärt, er habe sich zwanzig verschiedene Produkte angesehen und sie nach ihrer Online-Verkaufbarkeit beurteilt. "Bücher waren großartig, weil es in dieser Kategorie nicht annähernd so viele verschiedene Artikel gab, wie in einer anderen Kategorie."

Beinahe hätte er sich dazu entschieden, CDs zu verkaufen, weil es in dieser Kategorie die zweitmeisten Einzelartikel gab. "Musik war meine Nummer zwei. Es gibt ungefähr 200.000 verschiedene Musik-CDs. Aber bei Büchern gibt es weltweit mehr als drei Millionen verschiedene Bücher, die aktiv vertrieben werden"

Seit 1997 seinem Motto treu

Allein auf Englisch gibt es mehr als 1,5 Millionen Bücher. Wenn man also so viele verschiedene Artikel hat, könne man einen Online-Store entwerfen, der mit einem anderen Produkt nicht funktionieren würde, sagt Bezos.

In dem zwölf Jahre altem Interview fällt auch ein Satz, der bei Amazon immer noch einen hohen Stellenwert hat. "Was wirklich unglaublich ist, ist, dass dies der erste Tag ist - das ist erst der Anfang", sagte er. "It's still day one", ist heutzutage bei Amazon-Mitarbeitern eine Art Motto geworden.