© AP / Patrick Semansky

B2B
09/17/2019

Wie Jeff Bezos Netflix zum Spottpreis kaufen wollte

Kurz nach Gründung wäre Netflix beinahe von Amazon übernommen worden. Doch die Übernahme scheiterte am späteren Netflix-CEO.

Marc Randolph und Reed Hastings haben 1997 Netflix als Online-DVD-Verleih gegründet und damit den Grundstein für ein Videostreaming-Imperium gelegt. Ein Jahr nach Firmengründung waren die Netflix-Bosse in engem Austausch mit Amazon-CEO Jeff Bezos. Es ging um eine mögliche Übernahme durch den Online-Versandhändler, der mit einer möglichen Netflix-Akquisition. in das Video-Business einsteigen wollte.

Marc Randolph, Netflix-Mitgründer und erster CEO der Firma, hat ein Buch geschrieben, in dem er unter anderem erzählt, wie die Gespräche und Verhandlungen zwischen ihm, Hastings und Bezos verliefen. Demnach standen die Verhandlungen kurz vor einem positiven Abschluss. Um ein Haar hätte Amazon im Jahr 1998 den späteren Streamingdienst um rund 15 Millionen Dollar übernommen. Videostreaming hatte Netflix zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht angeboten - Video on Demand wurde erst einige Jahre später zum Erfolgsgaranten.

Bezos gestikulierte mit seinem Kopf

In "That Will Never Work: The Birth of Netflix and the Amazing Life of an Idea" beschreibt Randolph, wie sie mit Bezos am Tisch saßen und über eine mögliche gemeinsame Firmenzukunft gesprochen haben. Ihm sei noch in Erinnerung, dass Bezos nie mit seinen Händen gestikulierte. Stattdessen bewegte er wie wild seinen Kopf hin und her, um seinen Aussagen Nachdruck zu verleihen.

Die Übernahme von Netflix durch Amazon scheiterte dann übrigens an Reed Hastings, der damals noch nicht CEO war, aber 70 Prozent des Unternehmens besaß. Randolph besaß die restlichen 30 Prozent. Laut seinem Buch, wäre Randolph mit dem Angebot zufrieden gewesen. 30 Prozent von 15 Millionen - keine schlechte Ausbeute für 12 Monate Arbeit", schreibt Randolph.

Netflix und Amazon heute

Heute sind Amazon mit seinem Videodienst Prime Video und Netflix die zwei globalen Hauptkonkurrenten beim Videostreaming. Allerdings hat sich Jeff Bezos im Juli als Netflix-Fan geoutet. Auf Instagram postet er ein Foto, wie er eine Szene aus der Netflix-Erfolgsserie "Stranger Things" nachgestellt hat.