Microsoft-Chef Satya Nadella

© APA/AFP/JASON REDMOND / JASON REDMOND

B2B

Bei Microsoft dürfen nur noch Geimpfte ins Büro

Microsoft hat seine Mitarbeiter*innen darüber informiert, dass ab September eine Impfpflicht in den Büroräumlichkeiten gilt. Alle, die das Gebäude betreten möchten, müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen – egal ob Mitarbeiter*innen oder Gäst*innen. Für Mitarbeiter*innen, die aus medizinischen oder religiösen Gründen nicht geimpft werden können, soll es Sonderregelungen geben.

Das geht aus einem Schreiben hervor, das The Verge vorliegt. Die volle Büroöffnung in den USA soll frühestens am 4. Oktober 2021 erfolgen. In anderen Ländern beobachte man noch die Entwicklungen und wolle das Datum gegebenenfalls anpassen.

Mitarbeiter*innen, die Menschen mit Immunsuppression betreuen oder Eltern mit Kindern, die zu jung für die Impfung sind, können noch bis Januar 2022 von zu Hause aus arbeiten, wie es heißt.

Impfpflicht bei Google und Facebook

Zuvor hatten bereits Google und Facebook eine Impfpflicht für Mitarbeiter*innen im Büro verhängt. Von Google heißt es, sie betreffe zunächst die USA, werde in den kommenden Monaten aber auch für andere Regionen gelten, sobald dort Impfungen weithin verfügbar seien.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare